Psychisch gut drauf, aber Physisch in der Depression?

Seid ungefähr 17.00Uhr bin ich wieder zurück aus der Stadt, wo ich knapp 2-3 Stunden war um zur Besorgungen zu erledigen. Beim Warten auf den Bus in der Stadt an der Haltestelle merkte ich dann schon wie mein Körper langsam damit begann meine Energiereserven anzuzapfen.

Ein faszinierendes Erlebnis, denn erst ab diesem Moment wurde mir bewusst wie extrem mich die 2-3 Stunden in der Stadt angestrengt hatten. Das faszinierende daran für mich ist der Punkt, das ich solch Symptome eigentlich nur dann habe und kenne wenn ich voll in einer Depression drin bin.

Jedoch fühle ich mich nicht so vom Geistigen und Mentalen Zustand her, wie wenn ich in einer Depression bin, eher im Gegenteil. So gesehen und gefühlt geht es mir gut.

Nun gut, ein wenig Müde bin ich schon den Tag über. Das ist aber auch das einzigste was mich so Symptomatisch an den Zustand einer Depression erinnert.

Anhand der Symptome die ich so erlebe, würde ich sagen das mein Körper, also der Physische Teil, sich in der Depression befinden aber ohne dabei mich Selbst, meine Psyche mitzunehmen. Eine sehr interessante Theorie wie ich finde, werde das mal weiter beobachten, wie das in den nächsten Tagen so weiter geht. 😐