Demnächst wirst DU richtig teuer ABGEMAHNT, wegen des FaceBook Like Button in deinem Blog?

Wenn Du den Facebook Like Button verwendest, dann könnte Ich das eigentlich als Steilvorlage nutzen und Dich dafür jetzt direkt richtig teuer abmahnen. Das mache Ich aber nicht, sondern informiere Dich stattdessen!


Sofern Du nicht die entsprechenden Absicherung im Impressum hast, welche Jedem deiner Besucher über das Sammeln von persönlichen Daten im Bezug auf Facebook ordnungsgemäß und einwandfrei informiert. Und obendrein brauchst Du dazu auch noch natürlich zusätzlich noch eine doppelte Sicherungsfunktion für den FaceBook Like Button, wodurch selbiger erst dann angezeigt wird wenn Dein Besucher dem vorher auch eindeutig zugestimmt hat. :|

Solltest Du nun der Meinung sein das Ich dich hier nur verarsche, dann hör auf weiter zu lesen und behalte deinen Facebook Like Button weiter so drin in deinem Blog. Am besten bereite Dich schon mal auf eine Abmahnung von irgendeinem findigen Rechtsanwalt vor, der durch deine Unwissenheit dann leichtes Geld mit und durch Dich verdient.

Abgemahnt wegen Facebook Like Button

Im Hinterkopf hatte Ich den Beitrag von Perun zu dem Thema, das der Facebook Like Button alles andere als einwandfrei vereinbar sei mit dem deutschen Rechtssystem, welches gelinde gesagt noch sehr unausgereift ist was das Internet sowie dessen Anwendbarkeit darauf angeht.

Denn dadurch das es kaum klare Rechtliche Formulierungen gibt dahingehend, gibt es auf der anderen Seite eine wachsende Anzahl von Menschen mit Juristischem Fachwissen welche leichte Beute in form von unwissenden Bloggern wittern.

Unwissenheit schützt vor Strafe nicht, …leider!

Ein vermeintliches erstes Opfer, dieser vielleicht kommenden Welle von Abmahnungen, gibt es bereits schon. Denn die Firma allmedia GmbH hat ein Unternehmen abgemahnt wie es im Artikel der Kanzlei von Dr.Bahr zu lesen ist, welches auf dessen Webseite den Facebook Like Button integriert hatte.

Meistens reicht es bei für den Laien undurchsichtigen Rechtsgrundlagen, wenn Einer es vor macht um dann die Massen an findigen Rechtsanwälten nachzuziehen welche sich auf das angerichtete Festmahl stürzen.

Das Festmahl sind die Unzähligen Deutschen Blogger dabei, welche wohl in 99Prozent aller Fälle gar nicht wissen werden, wie Ihnen geschehen wird wenn es anfängt Abmahnung zu regnen.

Und alles nur weil der Blogger sich gerne mit Facebook etwas weiter verbreiten wollte und durch die Verknüpfung mit Facebook sein Reichweite erhöhen wollte oder generell seinen Besuchern einen zusätzlichen Mehrwert bieten wollte.

Dein Freund und Helfer, der Anwalt deines Vertrauens.

Laut den 2 Beiträgen von spreerecht.de auf deren eigener Webseite, worin die Erste Abmahnung behandelt wird und zudem Eine Lösung für das Facebook Like Button Problem angeboten wird, ist das jedoch alles gar nicht so schlimm.

Denn wenn der einzelne Deutsche Blogger jeweils nur ein paar Grundlagen beachtet bezüglich der korrekten Einbindung des Facebook Like Button in seinen Blog, gibt es eigentlich keinen Anlass zu Sorge bezüglich einer persönlichen Abmahnung von einem findigen Rechtsanwalt.

Es soll so laut spreerecht.de ausreichend sein wenn der jeweilige einzelne Blogger den Facebook Like Button mittels einem speziellen (noch kostenlosen) Plugin in seinen Blog einbindet welches wiederum ein so genanntes Opt-Out verfahren für den Facebook Like Button bietet. Zudem ist eine entsprechende Erweiterung des Impressum nötig, damit der vermeintliche Leser des Impressum auch weiß was genau passiert beim klicken auf den Facebook Like Button.

Undurchsichtiges Rechtssystem, nicht nur für Laien!

Da will man sich und seinen Blog schon vernetzen um in der großen Social Network Party mitspielen zu können und dann kommt irgendwer daher und wirft Einem ein Paar rechtliche dicke Knüppel zwischen die virtuellen Beine.

Genau das war auch mein erster Gedanke, als Ich mich von dem ursprünglichen Beitrag von Perun zur Facebook Like Button Problematik langsam weiter hangelte. Von einer Rechtlichen Schauergeschichte zur nächsten, ging es schliesslich zu spreerecht.de und von dort aus zur Kanzlei Dr.Bahr wo dem ganzen die virtuelle Krone des Irrsinn für den Laien aufgesetzt wird.

Persönliche Schlussfolgerungen…

So gerne Ich den Facebook Like Button auch einbauen würde, habe Ich dennoch meine Zweifel und mich beschleicht ein Gefühl der Rechtlich argen Unsicherheit in diesem Zusammenhang. Denn weder bin Ich besonders scharf auf eine Abmahnung, noch habe Ich ein Interesse an den Folgen welche daraus finanziell entstehen könnten.

Von daher habe Ich auch erst mal den Twitter Button, welcher durch einen iFrame eingebunden wurde, wieder deaktiviert. Denn wenn bei dem Facebook Like Button schon so eine arge undurchsichtige Gesetzliche Sachlage besteht, dann wird es beim Twitter Button in etwa wohl genau so sein, meiner Ansicht nach. :|