Keine Kategorien mehr, nur noch Tags?!

Irgendwie ist das seltsam, dass mit den Kategorien und Stichworten/Schlagworten alias Tags im Englischen genannt. Dieses ganze sortieren erfüllt irgendwie nur einen Oberflächlichen Sinn finde ich, ohne irgendwelchen nennenswerten Mehrwert oder dergleichen. Dieser Punkt viel mir grade mal so auf, als ich den Gedanken welchen ich neulich beim Spaziergang im Park hatte weiter verfolgte.

Diese ganze Einsortieren, mit Kategorien, Schubladen, Rubriken und dann noch oben drüber Stichworte und Schlagworte ist so richtig derbe Deutsch. Deutsche Gründlichkeit ist nichts verkehrtes, da versteh mich bitte nicht falsch, nur diese scheinbar rein deutsche Gründlichkeitseigenschaft ist extrem hinderlich beim Bloggen.

Da verwende oder auch verschwende ich täglich mehr Zeit damit mir zu überlegen, welcher Artikel wohl in welche Kategorie passt und warum? Oder wieso es vielleicht mehr als eine Kategorie mal pro Artikel als Sortierung gibt, und warum dem so ist dann wiederum. Das ständige Sortieren hält nicht nur extrem auf, sondern frisst auch jede Menge andere Dinge beim vermeintlich kreativen Bloggen, ähm, Schreiben auf!

Von daher stelle ich nun eine neue Konsequenz vor, nämlich die Konvertierung von Kategorien in Tags hier auf Yatter.

Also in Deutscher Sprache ausgedrückt für Alle welche nicht wissen was Tags sein sollen, das sind Schlagwörter oder auch Stichwörter! Somit ist das nur eine Andere, viel einfachere Form der Sortierung und Kategorisierung, welche somit auch aber in einer sehr einfachen Weise der Ordnung beiträgt. 😀

Somit gibt es also weiterhin die bekannte Deutsche Gründlichkeit, nur halt in einer sehr groben Variante welche zudem völlig ausreichend ist für meine Belange. Denn das verwenden von Tags pro Beitrag vereinfacht das sortieren nicht nur sehr, sondern lässt mich auch in gewisser weise aus dem Perfektionismus und Kontrollwahn ausbrechen. 😉