Post-Images in WordPress und dessen sinnvoller Nutzen für mich als Spätzünder.

Post-Images oder auch Artikelbilder in Deutsch genannt, in WordPress waren bis dato immer ein Buch mit sieben Sigeln für mich, weil ich absolut keinen Sinn darin sah selbige auch nur im Ansatz zu nutzen für meine Blogprojekte. Das hat sich nun geändert, weil unteranderem mein Blogprojekt namens iFoto ohne diese Post-Images einfach mal nur Scheisse aussehen würde.

Scheisse weil, diese Post-Images es ermöglichen zwar ein Bild innerhalb der Post-Gallery zu haben, aber selbiges eben lediglich als Post-Bild anzeigen zu lassen ohne dabei irgendwas an Werten einstellen zu müssen. Also kompletter Verzicht auf die manuelle Einstellung wie Höhe oder Breite.

In etwa so wie bei Tumblr das ganze funktioniert, nur halt für WordPress mit dessen Möglichkeiten zusammen. Vielleicht habe ich das jetzt mal wieder zu umständlich beschrieben, aber die Kernaussage sollte dennoch klar rübergekommen sein. Post-Images sind genial! 

Post-Images für alle Beiträge?

Nachdem ich also nun die Möglichkeiten der Post-Images erkannt habe, werde ich selbige exzessiv nutzen für meine Blogprojekte. Vielleicht gehe ich dabei sogar soweit, das ich mir ein Plugin suche welches es mir wiederum ermöglicht von jedem bisher existierenden Beitrag das jeweils 1 Bild zu nehmen sofern vorhanden und selbiges als Artikelbild zu nutzen.

Wobei es bei dieser Funktion des Plugin dann natürlich sinnvoll wäre, das nur dann jeweils das 1 Bild pro Beitrag als Artikelbild verwendet wird, wenn noch keines existiert und zudem wenn KEIN Bild im Beitrag existiert dann auf ein hinterlegtes Platzhalter-Bild zurückgegriffen wird.