Mein erstes Blogprojekt in English und mit dem P2 Theme.

Subdomain steht nun fest, jetzt gilt es selbige nur noch anzulegen und dann geht es auch schon los mit dem nächsten Projekt welches voll auf das P2 Theme setzt. Am interessantesten an diesem neuen Projekt ist allerdings was ganz anderes, nämlich der Punkt das selbiges mein erste Projekt wird welches vollständig in Englischer Sprache publiziert wird. 😀

So lerne ich noch etwas English nebenbei und erreiche zudem quasi die ganze WELT als potenzieller Diskussionspartner. Auch wenn gleich mein derzeitiges English eher noch von einfacher Art und Weise ist, so wird sich auch das noch verbessern je mehr ich mit der Englischen Sprache zutun haben werde.

Link zum Projekt gibt es allerdings erst mal nicht, weil wie schon beschrieben will ich mal ohne viel bekanntes Publikum ein neues Projekt starten und zudem somit sehen was das P2 Theme von Haus aus kann.

Veröffentlicht von

Stefan

Blogger mit Leidenschaft und Gründer von KranzKrone! Persönliches wird auf dem BLOG publiziert und Alltäglich erlebtes eher auf YATTER verarbeitet. Und eher sehr sporadisch wird auf dem APFEL noch was an Gedanken zu Apple veröffentlicht.

5 Gedanken zu „Mein erstes Blogprojekt in English und mit dem P2 Theme.“

  1. Finde ich mutig, wäre für mich aber keine Option. Mein Englisch wäre nicht gut genug für sowas. Bin allerdings mal gespannt wie sich das entwickelt.

    1. Irgendwann will ich halt mal anfangen mit sowas, weil mitunter bekommt man eben mehr Feedback und halt auch Traffic für den Blog wenn man in der Weltsprache sich unterhält welche nun mal English ist. 😉

      Davon aber mal abgesehen, mich reizt daran eher der Punkt das ich dadurch mein English weiter verbessere und zudem eben auch noch dadurch zumindest eines meiner Projekte im Englischsprachigen Raum besser vernetze. 🙂

      1. Mir ist herzlich egal ob englisch ne Weltsprache ist. Ich bin jemand, dessen Muttersprache deutsch ist und der in Deutschland lebt. Sollte mich hier jemand aufgrund dessen nicht verstehen, dann ist das nicht mein Problem.

  2. Ich bevorzuge auch lieber meine Muttersprache, diese ÜBER-Korrekte sowie technisch Genaue, DEUTSCHE eben. 😀

    Aber wie schon beschrieben, reizt mich Englisch eben so als Sprache. Und selbst wenn es ein Reinfall werden könnte, dann habe ich halt ein weiteres Projekt was quasi ohne großes Zutun beständig etwas GELD abwirft. 😆

    1. Ihh, bloß nicht das über korrekte Deutschgeschwurbel. Deutsch ja, aber gepflegter Ausdruck samt Umgangssprache reicht mir da. Sobald es Anwalts-, Behörden- oder Politikerdeutsch wird, schalten meine Ohren und Augen auf Durchzug.
      Wird aber schon kein Reinfall werden. Zumindest an der Sprache wirds nicht liegen, sofern du dich klar ausdrücken kannst und die Englischmänner und -frauen es verstehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.