Vorteile von BYOD für Firmen

In den USA ist der Trend, sein eigenes Mobilgerät, beispielsweise ein Smartphone oder einen Laptop, mit an den Arbeitsplatz zu bringen und dort für die Arbeit anstelle von privaten Zwecken zu nutzen, schon zu einer absoluten Normalität geworden und auch in Deutschland greift die Bewegung mit dem Namen BYOD, kurz für Bring your own device, langsam aber sicher um sich. Ob es sich dabei um ein Blackberry handelt oder ein Tablet, einen Laptop oder ein Handy, Unternehmen können aus dem US-amerikanischen Trend eine Menge Vorteile ziehen, wenn sie dazu bereit sind, ihren Mitarbeitern bestimmte Richtlinien und einen ordentlichen Umgang mit dieser Methode abzuverlangen. 

Dadurch, dass es sich um Daten des Unternehmens handelt, mit denen sich der Mitarbeiter auch auf seinem privaten Mobilgerät beschäftigt, muss eine gewisse Sicherheitsgewährleistung zum Schutz der Daten erfolgen. Ist dies passiert, dann steht einem erfolgreichen Arbeitsablauf mit diesem Konzept allerdings nur wenig im Weg. Für die Firma selbst entsteht hier insbesondere aus ökonomischer Sicht ein deutlicher Vorteil, denn so spart sich das Unternehmen die anfallenden Kosten für die Anschaffung und Wartung von Computern oder Telefonen für ihre Mitarbeiter, wenn diese sich selbst um ihre privaten Geräte kümmern.

Auch was die Mobilität der Mitarbeiter angeht, ist die BYOD Methode nur vorteilhaft, denn sie müssen sich so nicht nur auf die Geräte verlassen, die vom Unternehmen gestellt werden, sondern können spontan auch während Dienstreisen oder zuhause Aufgaben erledigen, ohne dafür direkt an den Arbeitsplatz kommen zu müssen. Die Flexibilität wird dadurch deutlich gesteigert, was sich natürlich auch in der Qualität und Quantität der erledigten Arbeit niederschlägt.
Nicht zu unterschätzen ist außerdem die Zufriedenheit der Mitarbeiter. Wie Umfragen immer wieder beweisen, sind die meisten Arbeitnehmer dafür, ihre privaten Geräte auch am Arbeitsplatz nutzen zu können, solange sie dadurch nicht die Möglichkeiten verlieren, mit dem Smartphone oder Laptop all das zu machen, was sie ohne BYOD damit hätten erledigen können. Mit anderen Worten: Einschränkungen durch das Vorhandensein von Firmendaten werden nicht gerne gesehen. Deshalb sollte darauf geachtet werden, dass der geschäftliche und der private Bereich auf diesen Geräten strikt voneinander getrennt werden. Passiert dies auf erfolgreiche Weise, dann kann BYOD sowohl für die Firma als auch für den Mitarbeiter große Vorteile bringen.

Bild: ictk.ch

Veröffentlicht von

Stefan

Blogger mit Leidenschaft und Gründer von KranzKrone! Persönliches wird auf dem BLOG publiziert und Alltäglich erlebtes eher auf YATTER verarbeitet. Und eher sehr sporadisch wird auf dem APFEL noch was an Gedanken zu Apple veröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.