Beitragsüberschrift nicht nötig.

Mit der Beitragsüberschrift beginnt das Problem schon wieder für mich, mit dem Vergleich zwischen einem Blog und Twitter. Denn bei Twitter existiert so gesehen nie eine Beitragsüberschrift und bei einem Blog in den meisten Fällen schon. Weil ein Blog nun mal so aufgebaut ist, das dort regulär oder als Standard eine Überschrift pro Beitrag vorhanden ist.

Nun ist die Beitragsüberschrift beim P2 Theme zwar auch möglich, eben eine Option zum auswählen, aber nur 1 von 4 Möglichkeiten pro Beitrag. Denn an Erster Stelle steht nach wie vor der „Aktueller Status“ welcher ohne separat gewählte Beitragsüberschrift auskommt. Erst danach kommt das der klassische „Blogbeitrag“ mit Überschrift zum Beitrag. Danach folgen dann noch „Anmerkungen“ sowie „Link“ welche beide ebenfalls ohne eine Beitragsüberschrift auskommen. Lediglich die „Tags/Schlagworte“ haben alle Beitragsformen gemeinsam.

In der Vergangenheit stellte sich mir oft die Frage nach dem Nutzen der Beitragsüberschrift für mich, aber auch speziell für den Blog an sich und dem auffinden selbigen via Suchmaschinen eben wegen dieser separat gewählten Überschriften pro Beitrag. Teilweise war ich ganz verdingt auf diese Beitragsüberschriften, sah darin eine Notwendigkeit des Bloggen. Selbst als ich das erste mal auf das P2 Theme aufmerksam wurde, kam ich langfristig NICHT um diese Beitragsüberschriften herum.

Zudem empfand ich die damalige erste Version des P2 Theme als sehr abstoßend anzusehen, obgleich damals noch nicht das Responsive Design ein Thema im Internet war, spielt das dabei auch schon im Ansatz eine Rolle für mich. Ich versteifte mich so sehr darauf jedem Beitrag eine für mich passende Überschrift geben zu wollen, das ich zuletzt die Lust oder Muse am Bloggen fast gänzlich verlor. Nur noch gelegentlich packte mich der Drang zum Bloggen und selbst dann artete das mehr in einen Krampf aus wenn es um das publizieren des Beitrages ging.

Letztendlich habe ich selbst dazu beigetragen mich ins Abseits zu manövrieren was meine Muse am Bloggen angeht. Die wahre Erkenntnis dessen offenbarte sich mir erst im Jahr 2014 und seither habe ich selbige Erkenntnis weiterhin kultiviert. Denn nach selbiger folgte eine weitere, nämlich das für mich persönlich eine Überschrift keine Notwendigkeit ist, aber vor allem das selbige für die Inhalte meiner Blogs keine Notwendigkeit mehr darstellt.

Somit bin ich nun wieder dort, wo oder besser gesagt, wie ich einst mit dem Bloggen anfing. Schlicht nur Schreiben, was mich bewegt, oder worum sich das Thema dreht. Überschrift? Brauche ich NICHT mehr, hält mich nur auf. Suchmaschinen was gutes tun? Nicht notwendig für mich, weil interessiert mich NICHT mehr.

Veröffentlicht von

Stefan

Blogger mit Leidenschaft und Gründer von KranzKrone! Persönliches wird auf dem BLOG publiziert und Alltäglich erlebtes eher auf YATTER verarbeitet. Und eher sehr sporadisch wird auf dem APFEL noch was an Gedanken zu Apple veröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.