Der EVerCAP EDLCSuperkondensator: Elektrische Doppelschicht-Kondensatoren

Schneller als Batterien und energieeffizienter als Alu-Elektrolytkondensatoren

Es wäre vielleicht trivial anzumerken, dass einer der Gründe dafür, dass Kondensatoren für die Normalbevölkerung wesentlich weniger bekannt sind als Batterien und Akkus, darin liegt, dass sie eine äußerst lange Lebensdauer haben und nur selten gewartet werden müssen. Batterien und Akkus müssen dagegen ausnahmslos nach einiger zeit ausgetauscht oder aufgeladen werden. Es ist jedoch gerade diese lange Lebensdauer ohne Wartung, die Bauelemente wie den EVerCAPSuperkondensator als Ersatz für herkömmliche Batterien so attraktiv macht, besonders da sie zudem sehr hohe Energiedichte bieten. Dazu kommt, dass Batterien oder Akkus in Elektronikdesigns oft übergroß spezifi ziert werden, um hohe Stromanforderungen erfüllen zu können. Dies kann durch Hybridlösungen eliminiert oder zumindest abgemindert werden, die eine Batterie mit Doppelschicht-Kondensatoren (EDLCs) verbinden. EDLCs sind bereits seit den 1960er Jahren bekannt, aber sie konnten erst in den letzten Jahren in ausreichender Menge hergestellt werden, um wirklich konkurrenzfähig zu sein.

Der EVerCAP EDLCSuperkondensator: Elektrische Doppelschicht-Kondensatoren weiterlesen

Erster Eintrag mit dem iPad

Das ist also nun mein erster Eintrag mit dem iPad, meinem neuen Apple iPad welches grade vorhin um 12.15Uhr vom freundlichen Boten von TNT geliefert wurde.

Zugegeben es fühlt sich doch etwas anders an, das schreiben auf dem iPad als auf dem iPodtouch. Die Tastatur ist größer und fühlt sich wirklich fast genau so groß wie die eines normalen Notebooks an. Auch wenn die Unterschiede in der Größe nur maginal sind, für mich zumindest, so lässt sich sehr flüssig damit schreiben.

Die Rechtschreibkorrektur tut ihr übriges dazu, das ich die meiste Zeit über eher ruhig schreiben kann und mir kaum Gedanken um Rechtschreibung machen muss. Es passt einfach alles am iPad kann ich nur sagen. Das ich die Finger nun nicht mehr auf der Tastatur ablegen kann, daran muss ich mich erst noch gewöhnen, ansonsten funktioniert alles wie erwartet einfach nur sehr gut.

Wirklich gespannt bin ich ja auf den Punkt wie lange der verbaute Akku nun letztendlich bei mir so durchhalten wird pro Tag. Denn als das iPad ankam, da habe ich es nur kurz an den Mac mini angeschlossen um die Synchronisation durchzuführen mit iTunes.

Der Akku war zudem Zeitpunkt zu 80% geladen und steht jetzt nach knapp 1Stunde intensiver Nutzung grade mal bei 75%! Beachtlich, denn Ich habe schon Video und Maps ausprobiert und noch andere Applikationen und nur 5% hat das ganze beim Akku verbraucht.