Schlagwörter: Antwort Kommentarverlauf ein-/ausschalten | Tastaturkürzel

  • Stefan 20:10 am 22/05/2012 permalink | Antwort
    Tags: , Antwort, Disqus, , , , Sebbi.de, ,   

    Sebbi.de nun mit Disqus und somit OHNE mich! 

    Auch der Sebbi hat sich vom P2 Theme verabschiedet, weil ihm das P2 Theme zu unruhig war wie er es passender Weise formuliert hat. Unruhig ist im Zusammenhang mit dem neuen WordPress Theme beim Sebbi allerdings auch das passende Empfinden, als ich nun davon las das Disqus als Form für die Kommentare eingesetzt wird.

    Denn ich persönlich habe eine Abneigung gegen Disqus und Konsorten, weil ich das überhaupt nicht mag wenn meine Kommentare irgendwie und irgendwo auf einem Server in den USA quasi ausgelagert werden oder ich gar für das Kommentieren mich registrieren müsste.Nun hat Sebbi diesen Zwang zum Registrieren fürs Kommentieren zwar nicht aktiviert, aber dennoch missfällt mir der Zwang zum Kommentieren eben Disqus nutzen zu müssen sehr!

    Ergo kommentiere ich eben NICHT den Beitrag bei Sebbi was ich davon halte das Disqus nun für die Verwaltung der Kommentare herhalten soll, sondern ReBlogge den Beitrag quasi mittels diesem Text als meine Antwort. 😉

     

     
    • Sebbi 20:22 am 22/05/2012 permalink | Antwort

      Hallo Stefan,

      das ist ein extremer Standpunkt. Meine Kommentare sind zwar bei Disqus gespiegelt, aber auch vollständig weiterhin in WordPress vorhanden. Der Vorteil von Disqus ist, dass man sich als Blogger/Webseiten Betreiber um praktisch nichts mehr kümmern muss. Das Login klappt über diverse Anbieter und man kann – wie du schon bemerkt hast – ja auch noch normal bzw. anonym kommentieren.

      Als User hat man auch viele Vorteile, da das System nun doch recht oft vorkommt. Man hat eine Übersicht wo man kommentiert hat und bekommt immer eine Mail, wenn jemand einem antwortet.

      Das Design ist etwas altbacken, aber es gibt schon eine neue Version im Betabetrieb (z.B. auf iphoneblog.de zu besichtigen) oder man gräbt sich ins CSS ein (aber dann hätte ich auch gleich die normalen WordPresskommentare ans das Theme anpassen können *g*).

      Wie auch immer. Bei so etwas wie Disqus (gibt es eigentlich noch andere Anbieter?) muss man nicht paranoid sein. Das ist wie wenn du niemandem mehr Mails schreibst, weil deren Server/Filter den Inhalt gegen sonstwas für welches Listen abgleichen bzw. die Firma (web.de/gmx/gmail/whatever) selbst als „evil“ empfunden wird. Höchstens ich selbst kann legitim ein Problem damit haben, dass meine Kommentarfunktion nun weitgehend von einem externen Anbieter abhängig ist. So what … wenn’s nicht funktioniert, habe ich trotzdem alle Kommentare bei mir 😉

      • Sebbi 20:23 am 22/05/2012 permalink | Antwort

        Jetzt habe ich doch so viel geschrieben … und muss das hier regelmäßig aufrufen um zu sehen, was du evtl. antwortest. Ein Vorteil von Diensten wie Disqus 😀

        • Stefan 20:57 am 22/05/2012 permalink | Antwort

          Ob das ein Vorteil ist, das sei mal dahingestellt. 🙄

          Klar, wenn man so wie ICH und DU vorher das P2 Theme im Einsatz hatte mit dem laden sowie verwalten der Kommentare per AJAX, dann ist alles ohne DAS natürlich schon als Nachteil anzusehen. 😉

      • Stefan 20:55 am 22/05/2012 permalink | Antwort

        Ja das ist durchaus ein extremer Standpunkt, dessen bin ich mir vollkommen bewusst. Dennoch ist es ein konsequenter extremer Standpunkt. 😉

        Das ganze FÜR und WIEDER zu Disqus habe ich schon oft gelesen und mir irgendwann mal meine eigene Meinung dazu gebildet. Und diese ist halt, das ich keinerlei Ambitionen dazu habe meinen Kommentare per Disqus oder Firely(irgendwie so hieß das) abzugeben.

        Denn wenn ich auf einem Blog kommentiere, dann will ich eben NICHT das dieser Kommentar irgendwo gespiegelt wird oder sonst was damit passiert. Ich will nicht jedes mal wenn ich in einem Blog kommentiere, mir erst mal dessen Kommentar-Form genauer anschauen müssen weil selbige gänzlich anders aussieht als das bekannte.

        Ein klasse Beispiel dafür ist unter anderem diese neue Hype-Welle von Social-Kommentaren für WordPress welche per Plugin wiederum realisiert werden. Da kann dann via Twitter und Fratzebuch und Konsorten kommentiert werden, was ja rein von der Funktionsweise her auch ganz toll ist aber der Rest an langfristigen Folgen wird dabei nicht beachtet.

        Weil wenn ich diese ganzen neuen vermeintlichen Social-Dinger als Möglichkeit für Kommentare in meinem Blog einbinde dann passiert langfristig genau das worüber sich vermehrt immer mehr Blogger beschweren, die Kommentare werden weniger. Weil ein „iLike“ oder „Like“ zu drücken viel einfacher ist als einen richtigen Kommentar abzugeben, sprich die Besucher werden zur Faulheit erzogen.

        Nun bin ich zwar etwas vom eigentlichen Thema abgekommen, aber der Standpunkt den ich vertrete sollte somit klarer definiert sein. Ansonsten einfach Fragen, per Kommentar! 🙂

        • Sebbi 00:37 am 24/05/2012 permalink | Antwort

          Nunja … das Kommentarformular sieht sowieso überall anders aus. So richtig erkennbar wo der Kommentar (außer auf dem Blog) noch landet ist es selten. Bei Facebook bzw. Disqus Formularen unter dem Beitrag weiß man es 😉

          Ich kann dir nur sagen, dass auch vorher schon die Kommentare in meinem Blog stets in Facebook gespiegelt wurden und dort als Kommentar unter dem entsprechenden Eintrag (Link auf neuen Blogartikel) gepostet wurden. Hat nicht viel gebracht, aber ab und zu kam mal ein Kommentar auf Facebook dann zurück auf mein Blog (hat auch in die andere Richtung gespiegelt) und das war nicht schlecht …

          Bleibt jetzt erstmal Disqus. Habe sogar auf die neue Version umgestellt, aber aus irgendeinem Grund zeigt sie keine Trackbacks/Pingbacks mehr an :/

          • Stefan 07:06 am 24/05/2012 permalink | Antwort

            Ui, das mit dem vorher über Facebook gespiegelt wusste ich gar nicht. 😯

            Solcherlei Probleme das die Ping/Track-Backs nicht oder nicht mehr richtig angezeigt werden habe ich erst gar nicht. 🙂

            Funktioniert denn das Abonnieren der Kommentare hier nun eigentlich richtig? Oder hast du gar nicht per E-Mail abonniert oder gar per Feed oder schaust manuell vorbei? 🙄

    • muckraker 11:48 am 21/06/2012 permalink | Antwort

      Disqus ist S p y w a r e , lasst euch nichts anderes erzaehlen.

    • Niko 09:44 am 02/10/2012 permalink | Antwort

      Ich dachte, es geht darum, dass Daten zu einem externen Dienst übertragen werden. Durch das Verwenden von Disqus, Google Analytics, Twitter-/Facebook-/Whatever-Widgets auf vielen Webseiten versetzt man diese Dienste in die Lage, das Benutzer-Verhalten in Internet über viele Seiten hinweg zu analysieren. Mit Gravatar verhält es sich nicht anders, oder?

      • Stefan 12:42 am 02/10/2012 permalink | Antwort

        Wo du recht hast, da hast du recht. 🙂

        Allerdings ist der Unterschied bezüglich Gravatar der, das dessen Ausmaße des Tracking nicht so extrem sind wie von Disqus, Google Analytics, Twitter-/Facebook-/Whatever-Widgets um das mal mit deinen Worten zu sagen. 😉

        Gravatar wird sicherlich im Hintergrund irgendeine Art von Tracking laufen haben, auch wenn manch einer etwas anderes behaupten mag. Solche schieren MASSEN an Daten nicht zu tracken, das wäre grob Fahrlässig. 😛

        Nur ganze Kommentare komplett auszulagern und dem potenziellen Kommentator dessen Nutzung somit auch noch aufzuzwingen, das mag ich absolut nicht. Gravatar kann ich nutzen wenn ich das denn will, ansonsten eben nicht. Zudem kann ich dessen Funktionalität auch mit ein bisschen basteln selbst verwirklichen, wenn ich das denn möchte als Blogger. 😀

  • Stefan 23:41 am 07/07/2011 permalink | Antwort
    Tags: Acky, Antwort, Bildchen, , Blogroll, , Favicon, , Miniaturen, , , , ,   

    Die Blogroll ansprechend präsentieren… 

    Der Beitrag auf Gedankendeponie zum Thema Blogroll brachte meine Gedanken diesbezüglich erst so richtig ins rollen. Auf meinem iPhone hatte ich bereits per Reeder App den Beitrag kurz angelesen und für später vorgemerkt danach quasi wieder vergessen. 😆

    Beim durchstöbern der Kommentatoren und dessen hinterlegten Links auf Elmastudio im Beitrag zum neuen BUGIS Premium WordPress Theme fand ich dann den Blog vom Acky auf welchem ich sodann eine [highlight]sehr ansprechend gestaltete Blogroll in der Sidebar[/highlight] fand.  (mehr …)

     
    • Acky 00:01 am 08/07/2011 permalink | Antwort

      Danke für die umfangreiche Erwähnung 🙂

      Ich versuche übrigens immer so wenig wie möglich auf Plugins zurückzugreifen. So verwende ich z. B. auch nur die WP eigenen Funktionen zur Präsentation von Bildersets.

      • Stefan 00:14 am 08/07/2011 permalink | Antwort

        Bitte, Bitte, ich teile oft und gerne was ich finde mit anderen und den auch den Fundquellen selbst.

        Verzichten auf extra Plugins, das versuche ich auch sofern das mir möglich ist was meistens gelingt. 😀

        Was meinst du mit „Bildersets“ genau? Stehe da grade etwas auf dem Schlauch…

        • Acky 09:21 am 08/07/2011 permalink | Antwort

          WordPress nennt es Galerien. Ein paar nähere Informationen, wie ich das umgesetzt habe, findest Du in meinem Artikel.

          • Stefan 15:53 am 08/07/2011 permalink | Antwort

            Werde ich mir mal anschauen deinen Artikel.

            Habe deine Kurz-Url mal durch die richtige ersetzt und entsprechend deinen Kommentar editiert, weil so ist das besser finde ich. 😉

  • Stefan 18:10 am 27/06/2011 permalink | Antwort
    Tags: Antwort, , , AppStore, , , ID, , , PadLive, , Tradedoubler, ,   

    WordPress – AppStore Links – Plugin 

    Bei PadLive hatte ich das schon öfters gesehen, diese „schickeEinbindung plus Link zur vorgestellten App im AppStore von Apple. Da ich bisher nicht wusste wie genau diese spezielle Einbindung funktionierte, fragte ich einfach mal per Kommentar nach und erhielt ein paar Minuten später direkt eine passend verlinkte Antwort darauf! 😀

    Foto von PadLive.de

    Der Link führte mich zu erst zur Tirolercast Webseite und von dort aus weiter zur Plugin Directory von WordPress, wo ich schliesslich das Plugin namens AppStore Links fand. 😉

    Bevor ich das AppStore Links Plugin allerdings in das jeweilige Blogprojekt einbaue, werde ich erst mal meine ID bei Tradedoubler raussuchen um dann auch passend damit vielleicht ein paar Euros dazu zu verdienen.

     
  • Stefan 17:01 am 23/06/2011 permalink | Antwort
    Tags: 24h, Antwort, , , , , , , , , Loch, , , , , , , Pysisch, Ratgeber, Regeneration, , , , , , , , Verfügung, , , ZEIT-Management   

    Habe Ich ein schlechtes Zeit-Management? 

    Habe ich wirklich ein schlechtes [highlight]Zeit-Management[/highlight] oder bin ich einfach nur nicht konsequent genug was das schreiben für meine Blogprojekte angeht?

    Diese Frage geistert mir schon länger im Hirn herum und ich finde trotzdem oder grade deswegen, weil diese Frage schon so lange in meinem Hirn herum schwirrt, keine für mich ausreichende Antwort darauf.

    [yellow_box]Durch den Beitrag bei Geldschritte, sowie den Kommentaren dazu, kam schliesslich der erste Gedanke zu diesem Beitrag hier. Anbei wollte ich auch noch ein paar Anregungen von dem Beitrag auf ProjektNULL in meinen eigenen Beitrag hier einfliessen lasse, was mir nur teilweise gelungen ist. Also werde ich einen weiteren Beitrag schreiben, der dann wiederum das Thema des Beitrages von ProjektNULL aufgreifen wird und in dem meine Anregungen dazu dann stehen. 😉 [/yellow_box] (mehr …)

     
    • Christian 18:35 am 23/06/2011 permalink | Antwort

      Ich sag dir mal was. Zeitmanagement privat ist was für Warmduscher. 😀
      Nee, wenn man halt sonst nicht klar kommt, dann kann es hilfreich sein, wenn man sich zumindest die wichtigsten Sachen mal aufschreibt und diese zuerst abarbeitet. Ansonsten hängst du gut und gern mal an Problemchen fest, die zwar enorme Zeit fressen, aber im Endeffekt nicht wichtig sind.

      Ich versuche schon seit langem mir ein wenig Zeitmanagement zu verpassen, aber ich bin chaotisch veranlagt und daher nützt es mir nichts – ich halte mich meist nicht dran. Zeit ist relativ und nir ist es gelinde gesagt auch scheiß egal, wenn ich irgendwo mal 10, 20 oder 30 Minuten zu spät komme.

      Das Leben ist zu kurz um sich permanent mit irgendwelchen Regeln herum zu schlagen oder sich permanent nach anderen zu richten. Man macht sich zwar so nicht nur Freunde, aber damit kann ich leben.

      P.S.: Habe deswegen auch früher oft Stress mit Vorgesetzten gehabt, da ich obendrein auch noch Probleme mit „Respektspersonen“ habe. Ein Vorgesetzter bekam dann schonmal das Wort Arschloch um die Ohren gehauen. ^^ Respekt muss man sich nämlich erstmal verdienen!
      Gehörte zwar jetzt nicht hierhin, aber wollte das mal anmerken.

      • Stefan 18:53 am 23/06/2011 permalink | Antwort

        …ich bin chaotisch veranlagt und daher nützt es mir nichts…

        Das kenne ich nur zu gut, geht mir ähnlich. Wobei ich das eher als Vorteil ansehe, weil durch dieses ganze vermeintliche Chaos bin ich extrem kreativ, zumindest im Kopf, also bisher meistens nur Theoretisch. 😉

        …da ich obendrein auch noch Probleme mit “Respektspersonen” habe. Ein Vorgesetzter bekam dann schonmal das Wort Arschloch um die Ohren gehauen. ^^ Respekt muss man sich nämlich erstmal verdienen!

        Erging mir ähnlich, weil ich der gleichen Ansicht bin, das Respekt sich erst mal mir gegenüber verdient werden will/sollte. Nur weil einer „Chef“ auf dem Namensschild hat, habe ich noch lange keinen Respekt vor dem.

        Einen grundsätzlichen Respekt vor jedem Menschen und Lebewesen hingegen habe ich schon, aber alles was darüber hinaus geht, das will verdient sein! :mrgreen:

    • Christian 18:59 am 23/06/2011 permalink | Antwort

      Thx für die Formatierung. ^^
      btw. jupp, ich versuche immer höflich zu sein, aber bei gewissen Zeitgenossen scheitert das meist schon im Vorfeld. Es gibt da gewisse Kriterien, bei denen ich „rot“ sehe. Das fängt bei „neumodische Hornbrillen“ tragenden Maltes aus Berlin an und endet bei „Experten“, die keine Gelegenheit auslassen, sich als solche zu präsentieren. Beides zusammen geht bei mir übrigens gar nicht. 😀

      • Stefan 20:01 am 23/06/2011 permalink | Antwort

        Bitte, Bitte, wegen der Formatierung sowas kommt ab und an mal vor. 😉

        Gewisse Zeitgenossen, davon gibt es einige und die sterben nie aus, sondern wachsen beständig nach. 😛

  • Stefan 12:15 am 11/02/2011 permalink | Antwort
    Tags: , angeblich, , Antwort, , , , , , , , erfreuenn, , inaktiv, , Knebel, Knebelverträge, , , Kundenbetreuerin, , , , reaktiviert, Reaktivierung, , , , teliad, , , , Werbemarkt   

    Knebel für Werbekunden bei teliad auf deren Marktplatz? 

    Besser spät als nie. Genau das dachte sich vermutlich wohl auch teliad, als Ich von Denen eine automatisch generierte E-Mail erhielt mit der Bitte einer Rückmeldung darin bezüglich meiner Inaktivität auf dem Marktplatz von teliad.


    Die Vermutung das diese E-Mail automatisch generiert wurde kommt daher, das dabei lediglich mein Name sowie ein Ansprechpartner eingefügt wurde und sonst keinerlei direkte oder persönliche Anrede stattfindet. Im Endeffekt ist es ein Inhaltsloses Schreiben das scheinbar den einzigen Zweck erfüllen soll, das eben inaktive Kunden noch mal reaktiviert werden wenn möglich. (mehr …)

     
    • Jürgen 14:48 am 11/02/2011 permalink | Antwort

      Aehmm, Du hast den Abschnitt schon richtig gelesen?

      Da steht doch ausdrücklich dass es eben keine Exklusivität gibt!?

      Was ist daran denn ein Knebelvertrag?

      Übrigens wenn Du mal bei Xing schaust, gibt es wirklich eine Katja Bahnmüller. Du hattest Dich doch da angemeldet?

      Also für was Leute meinen einen Blogbeitrag in die Welt setzen zu müssen..

      • LexX Noel 15:11 am 11/02/2011 permalink | Antwort

        Hallo Jürgen, natürlich habe Ich den Abschnitt richtig gelesen, wobei es aber um das richtig lesen gar nicht geht. 😉

        Es geht darum, wie der Text dieses Abschnitt im eigentliche Sinne formuliert ist, also in dem Sinne das der Ton die Musik macht.
        Bei XING habe Ich nicht geschaut, da Ich weder dort verkehre noch dieses Netzwerk schätze.

        Ja so ein Blogbeitrag fördert und fordert die Kommunikation ungemein, was sehr schön an deinem Kommentar zu sehen ist. 😉

  • Stefan 06:18 am 03/08/2010 permalink | Antwort
    Tags: Antwort, , definieren, , , Emotionale Intelligenz, , , , , , Jahrhunderten, , , , , , , , Philosophen, Poeten, , , Unbezahlbar, ,   

    Unbezahlbar, ist das Leben. 

    Es gibt Dinge, die kann ich mir nicht kaufen. Zum Beispiel mein Leben mit Menschen verbringen an meiner Seite die mir wichtig sind, die ich liebe. Oder faszinierende Eindrücke der Natur, fantastische Erlebnisse im Leben. Sowas kann ich mir für kein Geld der Welt kaufen.

    Ich bin nicht käuflich, war ich nie und werde ich niemals sein. Ich schreibe hier von Liebe, wobei ich bisher immer noch nicht weiß für mich persönlich gesehen wie genau ich Liebe definiere oder was genau das ist. Diese Fragestellung habe ich jedoch nicht alleine, denn Philosophen und Poeten sind schon seid Jahrhunderten auf der Suche nach einer Antwort.

    Vielleicht ist die Antwort näher als ich glaube zu wissen, vielleicht ist es weder Frage noch Antwort. Vielleicht ist es der Teil von mir, den ich nicht in Sprache fassen kann, Emotionale Intelligenz.

     
  • Stefan 15:05 am 02/03/2010 permalink | Antwort
    Tags: Antwort, , Breitbild, , Extra Version, , , , Landscape, nutzlos, , , , ,   

    iPodtouch WordPress Applikation Version 2.2 total nutzlos!? 

    Die neue Version 2.2 der WordPress für iPhone und iPodtouch ist mal so richtig scheisse, denn das Schreiben im Landscape Modus funktioniert mal so gar nicht auf meinem iPodtouch.

    In der vorherigen Version sah das noch alles etwas anders aus, da konnte ich mit einer Rotation des iPodtouch fix in den Landscape Modus wechseln und quasi Breitbild mässig dann tippen.

    Das ist zwar auch nicht auf lange Sicht hin so das optimale, aber immer noch um einiges besser zu ertragen bei viel Text als der normale Modus. Habe erst mal einen Anfrage zu meinem Problem im entsprechend WordPress Support Forum gestellt und bin gespannt auf die Antworten dort.

    Wobei ich allerdings auf meine letzte Anfrage bezüglich einer Extra iPad Version der WordPress Applikation bisher keinerlei Antwort erhielt. Vielleicht liegt es an meinem Englisch, wobei ich mir das nicht so ganz vorstellen kann, denn bisher wurde mein Englisch immer verstanden und mein Gegenüber wusste bisher immer was ich wollte.

     
c
compose new post
j
next post/next comment
k
previous post/previous comment
r
reply
e
edit
o
show/hide comments
t
go to top
l
go to login
h
show/hide help
Shift + Esc
cancel