WordPress Themes mit Quantität aussortieren und welche mit Qualität raussuchen.

WordPress Themes sind ein Thema, welches ich immer mal wieder exzessiv aus eigenem Interesse heraus verfolge. Allerdings gibt es dabei ein Problem für mich, das rein persönlicher Natur ist und mit WordPress Themes im eigentlichen Sinne nichts zutun hat.

Mein ganz persönliches Problem mit WordPress Themes ist nämlich, das es zwar eine Vielzahl von selbigen Themes gibt, aber nur ein kleiner Teil davon mir persönlich auch genügt in puncto Qualitätsansprüchen. Das heißt im Klartext, das in etwa 90% aller WordPress Themes welche im Internet zu finden sind, für mich persönlich ungenügend sind.

Denn eben jene 90% an WordPress Themes enthalten Funktionen oder Optionen sowie Zeug, welches ich weder haben will noch brauche. Angefangen beim so genannten ePanel bis hin zum Framework, sind jene 90% aller WordPress Themes voll davon und somit meiner Ansicht nach total überladen mit Möglichkeiten.

Diese 10% an WordPress Themes welche, meiner rein Deutschen auf Gründlichkeit sowie „Weniger ist Mehr“ Ansicht demnach übrig bleiben, sind ergo schwerer zu finden in der restlichen Masse.  WordPress Themes mit Quantität aussortieren und welche mit Qualität raussuchen. weiterlesen

Neue Apple Produkte 2010 und das Internet ist wieder mal voll davon…

Gestern war das Special Event von Apple auf dem Steve Jobs nun eine gänzlich neue Produktserie vom iPod Shuffle, iPod nano und iPod touch vorstellte. Am nächsten Tag, also Heute war das Internet bereits wieder voll von Berichterstattungen zu den Neuvorstellungen von Apple.

Jedoch sind die meisten Berichte nur mit dem üblichen BlaBla gefüllt, nämlich nur mit den Daten zu den neuen Geräten ausgeschmückt und bisschen Text als Einführung mit dran gepackt. Fertig!

Das liest sich weder schön, noch hat es für mich einen Mehrwert. Denn die neuen Informationen zu den neuen iPods, bekomme ich bei Apple selbst auf deren Informationsseiten zu den einzelnen iPods viel besser aufbereitet. Mit vielen Bildern, ausführlicheren Erklärung und manch interessanter Spielerei welche mir auf einfache Weise zeigen soll worin der Unterschied zum Vorgängermodel besteht.

Insgesamt ist die Berichterstattung der bestehenden Mac-Webseiten echt total miserabel geworden. Nur noch diese Live-Ticker sind über all zu finden und danach gibt deren Inhalte dann lose aufbereitet in irgendwelchen Zusammengeschusterten Artikeln zu lesen. DANKE, NEIN DANKE!

Also mache Ich wieder mal meine eigene Berichterstattung, schreibe meine eigenen Ausführungen und Anmerkungen zu den neuen Apple Produkten und spicke den jeweiligen Artikel mit ausreichend Bildern aus der Pressemappe von Apple. Dazu dann noch ein paar passend platzierte Links zu Apple selbst, welche direkt auf das jeweilige Produkt verweisen und schon gibt es einen Mehrwert für den Besucher.

Natürlich könnte ich auch jeden Link mittels Werbeweiterleitung versehen, aber weder habe ich da die Lust zu noch erachtet ich das für wirklich sinnvoll. Zudem habe ich bisher mit der Art und Weise wie ich es bisher umsetzte viel mehr quasi Erfolg was die Werbeeinnahmen angeht.

Twenty Ten Version 0.7 gegen Twenty Ten Finale Version…

Das nochmalige neu anpassen der finalen Version des Twenty Ten, welche mit WordPress 3.0 erschien, habe ich mir noch mal sehr gründlich durch den Kopf gehen lassen.

Wie viel Pro und Contra es gibt für dieses Vorhaben, ob der Aufwand den Nutzen für mich persönlich auch aufwiegt, oder ob es überhaupt einen erweiterten Nutzen gibt dabei. Ergebnis des ganzen ist, das ich Alles so lassen werde wie es ist bei meinen Blog’s, also das ich nicht die finale Version des Twenty Ten erneut anpassen werde.

Denn erstens ist die Angabe der Versionsnummer 0.7 bei dem Twenty Ten welches ich bisher nutze nur eine interne Angabe für das WordPress Team gewesen, als diese das Twenty Ten auf Ihre Vorstellungen hin entsprechend anpassten. Zweiter Punkt ist zudem, das dass Twenty Ten nur eine Weiterentwicklung des Kirby ist und von es auch mit der damaligen Versionsnummer 0.7 schon ein so gesehen fertiges Design war, nur eben nicht für das WordPress Team.

Ein weiterer für mich sogar entscheidender Punkt bei der ganzen Angelegenheit ist zudem, das ich mit der finalen Twenty Ten Version so gar nichts mehr anfangen kann. Meiner Ansicht nach, als Laie in puncto Programmierung, hat das WordPress Team das Twenty Ten seid der damaligen Entwicklungsversion lediglich verschlimmbessert und in mancher Hinsicht noch arg verschlimmert.

Diese ganzen neuen Codeelemente mit dieser umständlichen „loop.php“ innerhalb des Design, die ganzen komischen Verstrickungen mit der Designinternen Sprachdatei, das alles passt mir so gar nicht in den Kram. Von daher ergibt es für mich keinen Sinn, mir noch mal die Mühe und Arbeit zu machen mich in dieses ganze System einzuarbeiten. Weder will ich dieses System verstehen, noch kann ich mich in irgendeiner Art oder Weise dafür begeistern.

Das die Schöpfungen des WordPress Team nicht DIE Krone der Schöpfung sind in puncto WordPress Themes (Designs), nur weil es DAS Team ist welche hinter der Entwicklung von WordPress steht, ist mir zudem klar.

Als Inspiration werde ich wohl das Twenty Ten in der finalen Version nehmen, aber für mehr ist es für mich auch nicht zu gebrauchen. Letztendlich werde ich aus dieser Twenty Ten 0.7 Entwicklungsversion von damals meine Eigene Designversion erstellen und irgendwann mal später einen professionellen Programmierer den Code optimieren lassen. Jedoch hat das mit dem professionellen Programmierer, noch sozusagen Zeit. 😉