Ein bisschen mit der WordPress Post Class herumspielen.

Ab und an da suche ich im Internet immer wieder nach „wordpress twenty eleven child theme“ um eben jene neuen Beiträge zu diesem Thema zu finden. Unter anderem fand ich bei dieser erneuten Suche ein paar sehr interessante Beiträge bei dem Blog Namens Digital Raindrops, auf dem viele gut erklärte Tutorials zu WordPress Themes zu finden sind. Auch wenn gleich der Blog in Englischer Sprache ist, so lässt sich selbst das sehr gut lesen da ein sehr einfaches Englisch im Text verwendet wird.

Der Beitrag namens WordPress Post Class erweckte dann sogleich meine Aufmerksamkeit, weil mit den Post Class für WordPress hatte ich in der Vergangenheit schon manch interessante Erfahrung gemacht. Nach einem etwas tieferen Blick in den Text des Beitrags erkannte ich sofort dessen Potenzial für mich und künftige Anpassungen bezüglich dem Child-Theme für YATTER. 😀

Ergo werde ich nun mal ein wenig mit den Code Beispielen auf dem Beitrag namens WordPress Post Class herum experimentieren, um das Child-Theme für Yatter noch etwas individueller zu gestalten. Speziell die Möglichkeit die einzelnen Beiträge jeweils farblich unterschiedlich darzustellen gefällt mir sehr gut und wird sehr bestimmt etwas mehr FARBE und auch den nötigen Pepp zu YATTER hinzufügen. :mrgreen:

Vom PC zum Mac und wieder zurück zum PC, welch bittersüße Ironie.

Welch bittersüße Ironie das doch ist, das ich erst vom PC zum Mac gehe und nun wieder zurück zum PC weil ich erst durch den Mac gelernt wie auch erkannt habe das ich den PC will und nichts anderes. 😉

Ironisch an dem ganzen Hin und Her ist für mich der Punkt, das ich erst von einem quasi offenen System wie Windows hin zum Mac mit seinem geschlossenen System gehen muss nur um dann zu erkennen was ich an Windows hatte und das ich nur Windows will. Am Rande dessen allerdings auch ein bisschen was von Linux in form von Ubuntu oder Kubuntu und der dergleichen.  Vom PC zum Mac und wieder zurück zum PC, welch bittersüße Ironie. weiterlesen

Knebel für Werbekunden bei teliad auf deren Marktplatz?

Besser spät als nie. Genau das dachte sich vermutlich wohl auch teliad, als Ich von Denen eine automatisch generierte E-Mail erhielt mit der Bitte einer Rückmeldung darin bezüglich meiner Inaktivität auf dem Marktplatz von teliad.


Die Vermutung das diese E-Mail automatisch generiert wurde kommt daher, das dabei lediglich mein Name sowie ein Ansprechpartner eingefügt wurde und sonst keinerlei direkte oder persönliche Anrede stattfindet. Im Endeffekt ist es ein Inhaltsloses Schreiben das scheinbar den einzigen Zweck erfüllen soll, das eben inaktive Kunden noch mal reaktiviert werden wenn möglich. Knebel für Werbekunden bei teliad auf deren Marktplatz? weiterlesen

Gastautor beim ApfelPad, wohl eher nicht mehr.

Eigentlich war ich bisher guter Dinge, als ich heute Früh die quasi Bewerbung schrieb um mich als Autor beim ApfelPad.net zu bewerben. Jedoch die Antwort E-Mail hat das schlagartig geändert und jetzt ist es eher so, das ich kein Interesse mehr daran habe.

Der Grund dafür ist recht einfach und in der E-Mail welche als Antwort zurück kam begründet. Dort drin schreibt mir einer der Autoren vom ApfelPad, das ich in puncto Content bezogen auf das iPad nur an der Oberfläche kratzen würde.

Kritik finde ich immer gut, Kritik hilft mir persönlich mich zu verbessern sofern die Kritik begründet und Konstruktiv ist. Wenn ich mir aber mal so überlege, das keiner der Autoren dort auf dem ApfelPad schon jemals einen Blog oder gar mehrere über mehrere Jahre betrieben hat, also Erfahrung vorzuweisen hat, dann sind das nicht mehr als hohle Worte für mich von irgendeinem eingebildeten Typen.

Diese Informationen habe ich aus sicherer Quelle, aber auch allein schon wie die E-Mail Antwort geschrieben ist, daran erkenne ich schon das ich mit solch einem Menschen keinerlei Auskommen haben möchte auf Dauer.

Da investiere ich doch eher meine Schreibkunst in meinen eignen Apfel.Blog wovon ich dann wohl langfristig gesehen mehr haben werde.

Noch so viel zu optimieren…

So ein eigener Blog oder halt auch mehrere Blog’s machen schon etwas an Arbeit und man kann eigentlich ständig irgendwo was optimieren. Irgendwelche ablaufende Prozesse oder Strukturen kann man stetig weiterhin hin in puncto Effizienter Nutzung weiter optimieren.

So gesehen habe ich an meinen Blog-Projekte genug zutun, den ganzen Tag über. Jedoch nehmen diese beschrieben möglichen Optimierungs-Maßnahmen eher einen kleinen Teil meines Tagesablaufes ein.

Noch so viel zu optimieren… weiterlesen

Physische Energie 100% – Psychische Energie 1%

Äusserlich Gesund, aber innerlich und vor allem Psychisch gesehen total am Ende, so geht es mir zur Zeit. Ich habe keine Depression, mir geht es körperlich gut und dennoch bin ich was die Psychische Energie angeht auf Reserve.

Das einzig faszinierende daran für mich ist, dass das alles nur durch eine neue Erfahrung passiert ist. EIn Besuch in einem fremden Umfeld, was eigentlich für mich sehr schön war aber unbewusst wohl sehr anstrengend für mich war.

Dieses Unbewusste eben, das habe ich nicht mitbekommen, konnte mich also nicht davor schützen und auch nicht bemerken wie sehr mir das alles zu schaffen machte an dem Tag. Der Tag an dem ich in Bethel zu Besuch war, mit der Leiterinn eines Projekt spreche woran ich bisher schon mal teilgenommen hatte.

Physische Energie 100% – Psychische Energie 1% weiterlesen