Schlagwörter: Film Kommentarverlauf ein-/ausschalten | Tastaturkürzel

  • Stefan 21:35 am 13/08/2010 permalink | Antwort
    Tags: , Film, , , ,   

    James Cameron legt noch mal nach was AVA… 

    James Cameron legt noch mal nach was AVATAR angeht, der Trailer zum Special Material sieht auf jeden Fall schon mal geil aus.

     
  • Stefan 19:23 am 09/06/2010 permalink | Antwort
    Tags: , aufgeregt, , , , , Film, , , , , Kinopremiere, mitgenommen, , , , , , Zweifel   

    James Cameron’s AVATAR in Englisch noch mal anschauen… 

    James Cameron’s AVATAR hatte Ich ja schon damals direkt zur Kinopremiere gesehen und manche Bilder gehen mir bisher immer noch nicht aus dem Kopf. Auch habe Ich mitunter Zweifel oder besser gesagt bin mir unsicher, ob ich mir AVATAR noch mal auf DVD anschauen sollte.


    Eben aus dem Grund heraus, weil ich mich noch sehr genau daran erinnern kann mitunter wie sehr der Film mich so mitgenommen hatte und teilweise immer noch hat. 😐

    Nun gibt es da die Möglichkeit, das wenn ich mir den Film jetzt endlich mal in der Originalsprache nämlich in Englisch anschaue, das ich dann so intensiv den Film gar nicht mehr wahrnehme. Aufgeregt und Unsicher gleichermaßen bin ich grade, wohl wissend wie der Film mich letztes mal teilweise verändert hat.

     
  • Stefan 06:28 am 21/04/2010 permalink | Antwort
    Tags: Film, , Gabe, , gefangen, glaube, Gnade, Hoffnung, Im Moment, , Memento, , , ,   

    Zeitlos – Im Moment 

    So wie in diesem Text beschrieben ist mein Leben für Mich bisher, jedoch war es das nicht immer, zumindest glaube ich daran das es nicht immer so war. Oder ist es Hoffnung?

    Regisseur Christopher Nolan spielt mit dem Zuschauer. Spielt mit Fragen wie: Ist es nicht eine Gabe, einen Moment immer wieder neu erleben zu können? Ein Leben ohne Routine, immer wieder die Intensität des ersten Erlebens. Auch nach Jahren mit demselben Partner immer wieder der erste Kuss. Ein Leben ohne schlechtes Gewissen, weil man die eigenen Verfehlungen ja wieder vergisst. Doch der Film zeigt: Es ist ein Fluch, außerhalb der Zeit zu stehen.

    Die Zeit kann Leonards Wunden nicht heilen, weil er das Vergehen von Zeit nicht empfindet. Er kann sich nicht einmal selbst helfen: Was hat er davon, den Mord an seiner Frau zu rächen, wenn er die Befriedigung darüber wieder vergisst? Und wenn Leonard sagt: »Ich bin diszipliniert und organisiert. Nur mit Routine kann ich mein Leben über die Bühne bringen«, dann ist das ein seltsam beruhigender Gedanke. Dinge, die wiederkehren, sind eine Gnade.

    Beschriebener Film heisst Memento

     
  • Stefan 06:47 am 25/01/2010 permalink | Antwort
    Tags: Dezember 2009, , , Film, , , , , , Teil1, Teil2, The Matrix,   

    Matrix in Englischer Originalsprache angeschaut. 

    Den Ersten Teil aus der Matrix Trilogie habe ich mir grade noch mal angeschaut, aber dieses mal in Englischer Originalsprache.

    Denn ich schaue mir seid ungefähr Dezember 2009 jeden meiner Filme welche ich habe, in Englischer Originalsprache an.

    Auch bei Matrix Teil1 komme ich zu der Schlussfolgerung das es so gesehen ein völlig anderer Film ist für mich, wenn ich mir Matrix Teil1 in Original Englischer Sprache anschauen, wohlgemerkt noch mit Deutschen Untertitel, da ich bisher noch nicht alle Englischen Wörter verstehe.

    Bin gespannt auf Teil2 der Matrix Trilogie, welchen ich mir die Woche über anschauen werde.

     
  • Stefan 12:27 am 28/11/2009 permalink | Antwort
    Tags: , Der Tag an dem die Erde stillstand, , , Film, Finger, , Geredet, , Getan, Klimawandel, Kräften, , , , , retten, , , unangenehm, verkriechen, , , Wunde   

    Der Tag an dem die Erde still stand. 

    Habe mir grade auf DVD den Film „Der Tag an dem die Erde still stand“ angeschaut und dieser Film hat mich erneut wieder zum extremen Nachdenken angeregt weswegen ich diese Zeilen hier nun schreibe.

    Der Klimawandel ist da, nicht mehr nur Worte sonder eindeutige Veränderungen passieren bereits und dennoch sind die Menschen nicht bereit sich selbst oder ihre Lebensweise zu ändern.

    (mehr …)

     
    • UmeA 17:28 am 28/11/2009 permalink | Antwort

      Naja, eigentlich ists ganz einfach, hab ich ja in deinem Hauptblog schon mal geschrieben.

      Das System, dass sich die Menschheit über die Jahrhunderte aufbaut, interessiert sich nicht für den Klimawandel oder für Umwelt im Allgemeinen.

      Deshalb wird sich auch nix Gravierendes ändern bis zum Tag X…

      Es wird eben nie jemand so „mächtig“ werden in Politik und den sonstigen Strukturen, dass er die Zügel in die Hand nehmen kann und Gesetze erlässt, die die Menschen zum Umdenken zwingen. Und ohne Zwang ändert sich von selbst aus kaum ein Mensch.

      Ich glaube, dass man sich da quer stellen kann, wie man mag, trotzdem wird die Umwelt und der Klimawandel politisch etwa im Interessengebiet zwischen „Mehl verbieten, weil Amokläufer Brot gegessen haben“ und „Währungwechsel von Euro zur Erdäpfel“ angesiedelt bleiben.

      Ein richtiges Thema wird das frühestens, wenn mal einige große – richtig große – Konzerne den Bach runtergehn, weil ihre Produktionsstätten von Hurricans ins Weltall gepustet werden oder die Bentleys der Manager von Meter-dicken Hagelkörnern bearbeitet werden…

    • LexX Noel 18:56 am 28/11/2009 permalink | Antwort

      @UmeA: Welch schöne Beschreibung, wobei mir der letzte Teil rein gedanklich und in Bildlicher Vorstellung am besten gefällt. :mrgreen:

c
compose new post
j
next post/next comment
k
previous post/previous comment
r
reply
e
edit
o
show/hide comments
t
go to top
l
go to login
h
show/hide help
Shift + Esc
cancel