Front-End Editor für WordPress gibt es als Plugin oder als Code zum manuellen selbst einbauen.

Durch meine wiederkehrende Suche nach einer für mich passenden Möglichkeit aus dem Frontend von WordPress heraus neue Artikel schreiben zu können, fand ich schliesslich sowohl die Lösung als Plugin wie auch als Code zum selbst einbauen.

Vorteil der beiden Lösungen ist, das diese Funktionserweiterung bei jedem WordPress Theme funktioniert und somit das ganze ergo einfach zu bedienen ist.  Front-End Editor für WordPress gibt es als Plugin oder als Code zum manuellen selbst einbauen. weiterlesen

Anpassen des Header Image vom Twenty Eleven.

Gesucht per Suchmaschinen hatte ich quasi schon mehrere Stunden und gar Tage nach einer passenden Lösung, um das Header Image des Twenty Eleven Theme entsprechend meinen Bedürfnissen etwas mehr anzupassen. Als ich fast schon die Suche nach einer Lösung dazu aufgeben wollte, weil die schiere Anzahl an Suchergebnissen mir den letzten Nerv raubte, fand ich eine Lösung. 🙂

Customizing the Twenty Eleven Theme Banner hieß der Artikel in der Google Suche und enthielt genau die Lösung welche ich so lange schon fast vergeblich gesucht hatte. Zudem gab es neben einer korrekten sowie einfachen Beschreibung auch noch ein paar Bilder als Beispiele dabei zu sehen. Somit konnte ich mir also schon vor dem Anwenden der Änderungen ein gutes Bild davon machen, wie es später aussehen würde.  Anpassen des Header Image vom Twenty Eleven. weiterlesen

WordPress Dateien Upload Problem

WordPress hat manchmal so seine ganze speziellen Eigenarten, unteranderem solche Eigenarten welche sehr kurios sind. Als Beispiel für so eine kuriose Eigenart gibt es nun nachfolgendes Bild zu bestaunen, welches ohne die entsprechenden Hintergrundinformation einfach nur ein Bild einer Fehlermeldung von WordPress ist.

Das beschriebene Problem, welches auf dem Bild erst mal nicht sofort ersichtlich ist, hat WordPress mit einer Datei beziehungsweise Bild. Kurios an dem Problem ist dabei die Dateiendung, weil angeblich JPEG das Problem verursacht. Jenes Bild was Du hier allerdings siehst ist ebenfalls ein JPEG Bild und damit hatte WordPress keine Probleme beim hochladen der Datei in die Mediathek von WordPress.  WordPress Dateien Upload Problem weiterlesen

Sowas wie GeldSchritte.de lese ich auch.

Ja solche Blogs wie GeldSchritte.de – Schritt für Schritt zum eigenen Webbusiness lese ich durchaus auch. Ist interessant mit anzusehen wie sich Andere neben SIN so herum schlagen und ihren Teil vom großen Kuchen im Internet passend verwerten. Am interessantesten dabei finde ich allerdings immer zu schauen, woher das jeweilige WordPress Theme stammt welches der Blog verwendet.

Bei GeldSchritte.de schaute ich also erst mal in den Quelltext des Blog um dort dann die Adresse zur Style.css des verwendeten WordPress Theme zu finden. Als Autor des verwendeten WordPress Theme kam dann Clay Griffiths // Headway Themes heraus und da ich diesen WordPress Theme Schmiede noch nicht kannte, folgte ich dessen Link erst mal.

Wie vermutet ist Headway ein Framework für WordPress welches es einem ermöglich sich sein WordPress Theme zusammen zu klicken, ohne dabei den Code des WordPress Theme manuell bearbeiten zu müssen. Eine wirklich schicke Lösung und für aktuell 47$ auch relativ günstig zu haben.

Designprobleme – Das Problem ist die Entscheidung!

Das Problem ist die Entscheidung, wie auch schon Neo einst im Film Matrix bemerkte.

Die Entscheidung zwischen dem was man hat und dem was man haben könnte, auf den Punkt gebracht die Entscheidung zwischen Zwei Designs welche Unterschiedlicher nicht sein könnten aber dennoch die gleiche Basis haben. Designprobleme – Das Problem ist die Entscheidung! weiterlesen

Mal schauen wie weit ich Heute voran kom…

Mal schauen wie weit ich Heute voran komme mit den Einbauen von Plugin’s und weiteren Funktionen bei meinem Netzwerk. Auf jeden Fall wird heute das Landingsites Plugin auf allen Projekten eingebaut, was mich dann automatisch zu der Lösung zwingt das ich für jedes Projekt welches das P2 Theme nutze einen eigenen P2 Theme Ordner erstellen muss.

Werde das so wie immer machen, einfach ein „_blogname“ an den vorher duplizierten P2 Theme Ordner dran hängen. Das gestaltet die Verwaltung intern in WordPress bei der Design/Themen Übersicht um einiges einfacher und macht den Update Prozess auch handlicher.

Halo.KranzKrone auch auf das P2 Theme umstellen!

Habe mich grade dazu entschieden und quasi durchgerungen auch Halo.KranzKrone auf das P2 Theme umzustellen, denn diese Posthaste Plugin Lösung gefällt mir mal so gar nicht. Dann doch eher erst mal auf das P2 Theme umstellen und langfristig gesehen mehr davon haben und später dann auch mittels Child Theme für das P2 Theme das ganze etwas Halo Like gestallten.

Im Prinzip kommt es auf Halo.KranzKrone wie auch sonst auf meinen Projekten immer noch auf den Punkt Content is King an und ansonsten noch auf den Unterschied zwischen Qualität und Quantität was die Texte angeht. Mehr in Endeffekt nicht, ganz genau betrachtet.

Das Wissen um die Begrifflichkeit Content is King habe ich schon seid Jahren, nur die konsequente Umsetzungen habe ich bisher immer zu stetig verweigert. Jetzt schwenke ich langsam aber sicher und auch stetig um in diesem Bezug.

Leben bedeutet Veränderung und Perfektion ist Stillstand.

Fotos beim P2 Theme einfügen ist irgend…

Fotos beim P2 Theme einfügen ist irgendwie eine kuriose Angelegenheit, welche nur bedingt funktioniert. Denn irgendwie funktioniert das teilweise eingeblendete Backend für die Bilder Upload Funktion nicht so ganz richtig, oder nur manchmal mal.

Werde das mal per QuickTime X Aufnahme festhalten, den Bilder sagen mehr als tausend Worte. Vielleicht kann mir dann Jemand dadurch eine Lösung sagen für mein Problem.

Mehrere Dynamische Sidebars in WordPress, eingebaut!

Bei Perun gibt es eigentlich immer zu hilfreiche Tutorials zu finden, was den Umgang und die Erweiterung von Funktionen für WordPress angeht. Für meine damalige Idee mit den Sidebars fand ich bei Perun dann auch ein passendes Tutorial das sinniger Weise auch mehrere-dynamische-sidebars-in-wordpress heißt.

Nach ein bisschen herum probieren, innerhalb meiner lokalen MAMP Testumgebung auf meinem Mac, nahm meine Idee erste konkrete Formen an. Nach weiteren knapp 30 Minuten hatte ich dann meine anfängliche Idee vollkommen umgesetzt und zudem noch etwas verfeinert.

Ergebnis aus dieser knappen Stunde Bastelei am Design für blog.kranzkrone ist nun eine Widget Area für die Index welche ich bequem verwalten kann über die interne Widget Verwaltung von WordPress. Zudem habe ich diese Widget Area noch ein bisschen farblich angepasst, mittels der style.css des Design und zudem eine eigene Class noch dafür definiert.

Mehrere Dynamische Sidebars in WordPress, eingebaut! weiterlesen

o42 Clean Umlauts – Plugin zur korrekten Darstellung von Umlauten eingebaut.

Speziell WordPress hatte bisher immer zu ein Problem mit den Deutschen Umlauten wie Ä,Ö,Ü welche es in Englisch ja nun nicht gibt, da in Englisch keinerlei Umlaute existieren nach meinem Wissen. Da ich keine Lust mehr dazu hatte, immer zu manuell bei den Permalinks in WordPress die Umlaute nachzubessern oder es auch mal gerne vergas, brauche ich fix eine Lösung.

Das Plugin o42 Clean Umlauts erfüllt diesen Zweck nun, indem es automatisch die Umlaute passend umwandelt ins Deutsche so das die Permalinks in WordPress nun auch wieder einen Sinn ergeben wenn ein Umlaut darin enthalten ist.

In wie weit sich das auf ältere Artikel auswirkt, das weiß ich aktuell gar nicht. Wobei ich ältere Artikel eh nicht mehr anfasse zum bearbeiten. Von daher, betrifft das nun nur noch alle neuere Artikel.

2 Blog-Design’s zusammenführen.

Die Idee, das bisherige angepasste Cleanr Blog-Design mit dem Blog-Design meines Haupt-Blogs zu vereinen, habe ich mir noch mal genauer durch den Kopf gehen lassen.

Erst mal werde ich beide Blog-Design’s so beibehalten wie Sie sind im einzelnen und zudem lokal unter MAMP ausprobieren in wie weit sich meine Ideen verwirklichen lassen.

2 Blog-Design’s zusammenführen. weiterlesen

Verdammtes P2-Design

Verdammt, das P2-Design bietet mir schon das was ich ursprünglich haben wollte in puncto „Kurz-Blog“ aber diese Umsetzung mittels AJAX ist echt schlimm wie ich finde.

Nicht nur dass das P2-Design in meinen Augen komisch programmiert ist, es ist noch nicht mal anständig optimiert für die mobile Nutzung.

Auf dem iPodTouch sieht es grauenhaft aus mitunter, was die Darstellung im obigen Bereich angeht.

Jetzt weiss ich wenigstens wieder, warum ich auf ein anderes Design umgestellt hatte. Vielleicht sollte ich das wieder machen, vielleicht aber auch nur dann wenn ich keine Vernünftige Lösung für meine Ansprüche finde.