Direkt am 26.04.2012 hatte ich mir nun Marvel…

Direkt am 26.04.2012 hatte ich mir nun Marvel – The Avengers im örtlichen Kino dem Cinemaxx angeschaut und war vom Cinemaxx selbst sowas von total enttäuscht, das es mir den ganzen Spass am eigentlichen Film genommen hat. Dieses negative Erlebnis mit dem CinemaxX nahm seinen Anfang schon direkt beim betreten des Cinemaxx in Bielefeld, denn ausser Umbauarbeiten in vollem Gange war nicht viel los mit Kino.

Überall roch es ekelhaft nach Lösungsmitteln und Farbe sowie sonstigem nicht definierbarem Chemiezeug. Der vormalige imposante Eingangsbereich in damaligen Rottönen mit viel Stoff war nun durch ein ekelhaftes Giftgrün ersetzt worden und der einstige Stoffbezug durch billig wirkenden Kunststoff sowie Plastik. Eine extrem ekelhafte Optik und dazu dieser Chemiegeruch, das war schon ein schlechter Anfang. Direkt am 26.04.2012 hatte ich mir nun Marvel… weiterlesen

Meine Impressionen zum Schubladendenken von HappyBuddha1975

Der HappyBuddha hat mit dem Beitrag Schubladendenken wieder mal so ein Thema angestossen, was auch mich immer zu interessiert. Denn wie ich schon in meinem Kommentar zum Beitrag schrieb, ist das Denken in Schubladen die einfachste Art und Weise des Denken oder eher gesagt des nicht nachdenken.

In Schubladen denken ist nämlich das einfach vorverurteilen von etwas das man selbst nicht kennt und allem Anschein meistens auch nicht kennenlernen will. Und genau dieses Schubladen denken schafft viele Problem und lässt manche Konflikte entstehen, welche sich dann Völker übergreifend ausweiten. <!–more–>

Das Schubladen denken, wobei es ja eher ein NICHT NACHDENKEN ist somit von der Bezeichnung her irgendwie irreführend ist, gibt es schon immer. Das ganze ist kein Phänomen der Neuzeit oder dergleichen, sondern eher so alt wie die Menschen und deren Existenz selbst.

Wenn Du jemanden auf der Strasse siehst, der nicht wie alle Anderen Bürger angezogen ist sondern entweder zerzaust oder sehr elegant rum läuft, dann ist dein Vorurteil meistens schon da. Denn entweder es ist ein armer Mensch, ein Bettler oder Penner oder ein eitler Schnösel der sich für was besseres hält. Solche Denkmuster sind im übrigen nicht mal selbst gelernt, sondern werden von Kindesalter an einem eingeprägt von der Umwelt.

NICHT in Schubladen denken, ist hingegen sehr schwer zu erlernen. Weil zum einen es sehr lange dauert diese Denkprozesse aus dem Kopf zu bekommen, welche alles samt automatisch ablaufen. Zum anderen wird man selbst dann meistens, wenn man seine dann anders anmutenden Ansichten erklärt, als Komisch oder Verrückt angesehen.

Demnächst wirst DU richtig teuer ABGEMAHNT, wegen des FaceBook Like Button in deinem Blog?

Wenn Du den Facebook Like Button verwendest, dann könnte Ich das eigentlich als Steilvorlage nutzen und Dich dafür jetzt direkt richtig teuer abmahnen. Das mache Ich aber nicht, sondern informiere Dich stattdessen!


Sofern Du nicht die entsprechenden Absicherung im Impressum hast, welche Jedem deiner Besucher über das Sammeln von persönlichen Daten im Bezug auf Facebook ordnungsgemäß und einwandfrei informiert. Und obendrein brauchst Du dazu auch noch natürlich zusätzlich noch eine doppelte Sicherungsfunktion für den FaceBook Like Button, wodurch selbiger erst dann angezeigt wird wenn Dein Besucher dem vorher auch eindeutig zugestimmt hat. 😐

Solltest Du nun der Meinung sein das Ich dich hier nur verarsche, dann hör auf weiter zu lesen und behalte deinen Facebook Like Button weiter so drin in deinem Blog. Am besten bereite Dich schon mal auf eine Abmahnung von irgendeinem findigen Rechtsanwalt vor, der durch deine Unwissenheit dann leichtes Geld mit und durch Dich verdient. Demnächst wirst DU richtig teuer ABGEMAHNT, wegen des FaceBook Like Button in deinem Blog? weiterlesen

Honey Pie by California is a place.

Manchmal werden Frauen als Lustobjekt bezeichnet und oft genug rege sich manche Menschen genau über diese Inszenierung dieses Bild der Frau auf. Jedoch sollten eben diese empörten Gemüter nicht vergessen woher solche vermeintlichen Frauenbilder eigentlich herkommen.
[vimeo]http://vimeo.com/13080908[/vimeo]
Dieses Video mit der passenden Namentlichen Bezeichnung „Honey Pie“ zeigt zumindest Mir persönlich sehr gut woher dieses vermeintlich Frauenbilder was bei manchen Männern noch vorherrscht eigentlich herkommt oder gar keinen Ursprung hat.

Das Modellierte künstliche Abbild eines Frauenkörper in Kunstharz oder Kunststoff gegossen und dann ironischer Weise liebevoll verziert, wird zum Sexobjekt für wahrscheinlich Millionen von Männern Weltweit.

Ob das nun Künstlerisches Schaffen oder Kultureller dienst am Sexthema ist, das sei mal dahingestellt. Für mich persönlich ist dieses Video EIN Grund von VIELEN Gründen weshalb es manchmal noch die Verbindung von Frauen und Lustobjekten in einem Atemzug gibt.

Aber am besten bilde Dir deine Eigene Meinung, über das was dieses Video zeigt oder nicht zeigt und welche Botschaft sich daraus für Dich ergibt.

aristocrats by no FLASHBACK give me plus

Aristokratie hat vom Begriff her schon etwas von Auserwählt an sich und genau dieses Auserwählt zeigt dieses Video in sehr eindrucksvollen bewegten Aufnahmen. Alter Adel trifft auf die Neuzeitliche Definition von Adel, zumindest würde diese Beschreibung meiner Meinung nach auf dieses Video passen.
[vimeo]http://vimeo.com/15592943[/vimeo]
Die geniale Vermischung von Adeliger Schönheit mit dem Schmutz der Städtischen Neuzeit projiziert ein ganz besonderes Bild in das Auge des Betrachters finde ich! Die Gesten der Akteure in diesem Video geben dem ganzheitlichen Gesamtbild die gewisse Note von Provokation.

Faszinierend anzusehen für mich, zu welch Ideen manche Menschen kommen.

Soviel Weisheit, das mir der Kopf dröhnt…

An manchen Tagen so wie heute, da liegt es nicht am Wetter das mir der Schädel brummt und schmerzt sondern daran das ich soviel in meinem Kopf habe. Denn all die Weisheit, welche ich laut anderen Menschen trotz oder wegen meines Alters besitze belastet Mich manchmal so dermaßen das es sich so anfühlt als würde mir der Kopf vor lauter Denken platzen.

So viele Gedanken, ein Schneesturm im Kopf bei dem in jeder Schneeflocke wiederum ein eigener Schneesturm tobt und immer so weiter sich multipliziert. Fast wie in einer Trance wandele ich dann nur noch umher, getrieben von dem Durst nach Wissen und Verständnis dessen was ich Gedanklich erlebe.

Schlaf ist das einzigste, was mir bisher Ruhe im Sinne von Entspannung beschert.

STRAIGHT FROM THE HORSE’S PIEL – A short movie about DIE ANTWOORD by Kobus Holnaaier

DIE ANTWOORD, ist schon mal ein komischer Name für ein Künstlerduo aber noch viel komischer als der Name sind die Musikstücke dieses Künstlerduos. Krasse Klamotten, krasser Stil und noch krassere Tanzeinlagen und Texte kommen in den Musikproduktionen von DIE ANTWOORD vor.
[vimeo]http://vimeo.com/15196261[/vimeo]
Diese Kurzfilm über DIE ANTWOORD zeigt ein paar faszinierende Einblicke in diese doch sehr ungewöhnliche Musikalische Truppe voller faszinierender Menschen.

Auf YouTube gibt es reichlich Musik von DIE ANTWOORD zu finden und auch ein paar Musikvideos von DIE ANTWOORD gibt es dort zu sehen, wobei die Musikvideos von DIE ANTWOORD schon echt schräg sind zum teil. Oder grade weil DIE ANTWOORD so schräg rüberkommen sind die so genial. :mrgreen:

The Black Ivy

Farbige Menschen, im Volksmund auch gerne mal Schwarze oder abwertend Früher als Neger bezeichnet, sehen so verdammt genial aus wenn richtig gut gekleidet. Stilsicher bezeichne ich es mal einfach an dieser Stelle, was in dem Video gezeigt wird.
[vimeo]http://vimeo.com/15176543[/vimeo]
Der Kontrast zwischen der dunklen Hautfarbe und den an sich helleren Kleidungsstücken ist einfach mal derbe finde ich, im positiven Sinne. Überhaupt finde ich, meist Afroamerikanische Menschen mit stark dunkler Haut fast schon schwarz, als extrem Kontrastreich in Kleidung mit Stil.

Kontrast pur ist das und sieht zudem auch noch so gut aus.

Nature | I am

Naturfotografie finde ich persönlich mehr ansprechend als alles andere. Jene Fotografie welche kaum bis gar nicht Menschen und deren Schaffen geprägt ist sondern die Natur als ganzes in den Vordergrund stellt, finde ich am besten.
[vimeo]http://vimeo.com/15191601[/vimeo]
Viele schöne Naturaufnahmen, stimmige Musikalische Untermalung im Hintergrund und einfache Bildschnitte, reicht aus um ein schönes Gesamtkunstwerk zu präsentieren. Die Natur macht einfach nach wie vor die besten Bilder, Orte und Eindrücke als der Mensch es je vollbringen könnte.

STILLES LEBEN by Tim Sessler

Momentaufnahmen aus dem Leben der Menschen in einer modernen Welt, wobei die Botschaft des Videos nur teilweise für mich feststeht.
[vimeo]http://vimeo.com/15016208[/vimeo]
Ein Kommentar zu dem Video auf Vimeo gibt meiner Meinung nach in etwa passend das wieder, was die ursprüngliche Botschaft des Video sein soll:

José R. Casado
I’m guessing it’s saying something about how modernity can ironically leave us feeling isolated – not that it has to say anything at all, it is experimental, after all.

very nice work!

Halleluja, was für ein Leben…

Früher habe ich fast immer zu Tagsüber geflucht was ich mittlerweile nicht mehr tue. All die negative Energie welche ich damals Tag für Tag aufgebracht habe um fluchen zu können, habe ich nun in so gesehen positive Energie umgewandelt.

Anstatt zu fluchen, sage oder rufe ich Halleluja und damit hat es sich. Langfristig ist der Effekt aus dieser willentlich und bewussten Umstellung, das es mir besser geht. Denn weniger negative Energie in form von negativen Gedanken ergeben auch weniger negative Energien im Körper. Der Kreislauf oder auch Ring schliesst sich somit und die positive Energie kann wieder besser durch mich strömen.

Ja für manchen Menschen mag sich das komisch, witzig oder auch verrückt anhören. Eben weil dieser oder jene manche Mensch bisher nicht in der Lage ist sich mit solch Gedankengängen und Erkenntnissen des Lebens auseinander zusetzten. Das ist nicht schlimm, denn ich erwarte es gar nicht. 😉

Waiting for the End of the World

Nacht für Nacht in einem großen Supermarkt oder auch Kaufhaus zu arbeiten, als Jemand der Regale auffüllt ist schon zehrende Arbeit wie ich finde.
[vimeo]http://vimeo.com/10936405[/vimeo]
Vollkommen alleine, Nacht für Nacht diese Arbeit zu verrichten verändert einen Menschen wie ich aus eigener Erfahrung weiß. Wenige Menschen werden durch solche übermässige allein verrichtende Arbeit letztendlich auch etwas komisch, das sind eher die Ausnahmen.

Eher verändert solches alleine Arbeiten einen Selbst dahingehend das man Selbst mehr über Sich und die Welt nachdenken. Die bekannten Sinn Fragen, wie zum Beispiel über den Sinn des Lebens, kommen nach meiner Erfahrung dabei weniger auf.

Der Kurzfilm zeigt beeindruckenden Bildern einen Ausschnitt davon, wie es sein kann wenn ein Mensch Nacht für Nacht immer wieder aufs Neue ganz alleine in einem Geschäft arbeitet. Die Erzählung parallel dazu vermittelt zudem eine gewisse Erklärung gegenüber dem Hauptdarsteller und seiner persönlichen Sicht über seine Arbeit.

Sofern Du kein Englisch kannst, sieht das allerdings eher sehr schlecht aus mit dem Verstehen.

Rhythmus im Stadium des langsamen aber stetigen anpassen…

Wow, voll lange und vor allem tief geschlafen habe ich heute. Zwar nicht von Abends bis zum nächsten Morgen, aber immerhin schon soweit das ich erst seid 22Uhr wieder wach bin da ich ab knapp 15Uhr eingeschlafen bin. Sind in etwa 7 Stunden Schlafe gewesen, was sich durchaus gut anfühlt. 😀

Jetzt liegt mein Hauptaugenmerk darauf, das ganzen Schlafen so hinzu bekommen das ich irgendwie so um 22.00 Uhr bis 00.00 Uhr einschlafe und dann am nächsten Tag so um 07.00 Uhr bis 09.00 Uhr wieder aufwache, was dann in etwa dem bisherigen Rhythmus entsprechen würde.

Rhythmus im Stadium des langsamen aber stetigen anpassen… weiterlesen

FaceBook ist für Menschen ohne (reales) Leben…

Inspirierender gedanklicher Ansatz den Ich grade bei noel.io, einem Englischen Blog, gefunden habe. Dort wird als kurzes Zitat ein Gedanke behandelt der beschreibt, das FaceBook nur etwas für Menschen ist welche so gesehen kein Leben oder kein reales Leben haben.

I’ve always felt like Facebook is too much work. Just deleting the invites to parties I would never attend takes up 10 minutes a day.

Interessante Aussage zum eigentlichen Zitat.