Schlagwörter: Mental Kommentarverlauf ein-/ausschalten | Tastaturkürzel

  • Stefan 17:01 am 23/06/2011 permalink | Antwort
    Tags: 24h, , , , , , , , , , Loch, , , Mental, , , , Pysisch, Ratgeber, Regeneration, , , , , , , , Verfügung, , , ZEIT-Management   

    Habe Ich ein schlechtes Zeit-Management? 

    Habe ich wirklich ein schlechtes [highlight]Zeit-Management[/highlight] oder bin ich einfach nur nicht konsequent genug was das schreiben für meine Blogprojekte angeht?

    Diese Frage geistert mir schon länger im Hirn herum und ich finde trotzdem oder grade deswegen, weil diese Frage schon so lange in meinem Hirn herum schwirrt, keine für mich ausreichende Antwort darauf.

    [yellow_box]Durch den Beitrag bei Geldschritte, sowie den Kommentaren dazu, kam schliesslich der erste Gedanke zu diesem Beitrag hier. Anbei wollte ich auch noch ein paar Anregungen von dem Beitrag auf ProjektNULL in meinen eigenen Beitrag hier einfliessen lasse, was mir nur teilweise gelungen ist. Also werde ich einen weiteren Beitrag schreiben, der dann wiederum das Thema des Beitrages von ProjektNULL aufgreifen wird und in dem meine Anregungen dazu dann stehen. 😉 [/yellow_box] (mehr …)

     
    • Christian 18:35 am 23/06/2011 permalink | Antwort

      Ich sag dir mal was. Zeitmanagement privat ist was für Warmduscher. 😀
      Nee, wenn man halt sonst nicht klar kommt, dann kann es hilfreich sein, wenn man sich zumindest die wichtigsten Sachen mal aufschreibt und diese zuerst abarbeitet. Ansonsten hängst du gut und gern mal an Problemchen fest, die zwar enorme Zeit fressen, aber im Endeffekt nicht wichtig sind.

      Ich versuche schon seit langem mir ein wenig Zeitmanagement zu verpassen, aber ich bin chaotisch veranlagt und daher nützt es mir nichts – ich halte mich meist nicht dran. Zeit ist relativ und nir ist es gelinde gesagt auch scheiß egal, wenn ich irgendwo mal 10, 20 oder 30 Minuten zu spät komme.

      Das Leben ist zu kurz um sich permanent mit irgendwelchen Regeln herum zu schlagen oder sich permanent nach anderen zu richten. Man macht sich zwar so nicht nur Freunde, aber damit kann ich leben.

      P.S.: Habe deswegen auch früher oft Stress mit Vorgesetzten gehabt, da ich obendrein auch noch Probleme mit „Respektspersonen“ habe. Ein Vorgesetzter bekam dann schonmal das Wort Arschloch um die Ohren gehauen. ^^ Respekt muss man sich nämlich erstmal verdienen!
      Gehörte zwar jetzt nicht hierhin, aber wollte das mal anmerken.

      • Stefan 18:53 am 23/06/2011 permalink | Antwort

        …ich bin chaotisch veranlagt und daher nützt es mir nichts…

        Das kenne ich nur zu gut, geht mir ähnlich. Wobei ich das eher als Vorteil ansehe, weil durch dieses ganze vermeintliche Chaos bin ich extrem kreativ, zumindest im Kopf, also bisher meistens nur Theoretisch. 😉

        …da ich obendrein auch noch Probleme mit “Respektspersonen” habe. Ein Vorgesetzter bekam dann schonmal das Wort Arschloch um die Ohren gehauen. ^^ Respekt muss man sich nämlich erstmal verdienen!

        Erging mir ähnlich, weil ich der gleichen Ansicht bin, das Respekt sich erst mal mir gegenüber verdient werden will/sollte. Nur weil einer „Chef“ auf dem Namensschild hat, habe ich noch lange keinen Respekt vor dem.

        Einen grundsätzlichen Respekt vor jedem Menschen und Lebewesen hingegen habe ich schon, aber alles was darüber hinaus geht, das will verdient sein! :mrgreen:

    • Christian 18:59 am 23/06/2011 permalink | Antwort

      Thx für die Formatierung. ^^
      btw. jupp, ich versuche immer höflich zu sein, aber bei gewissen Zeitgenossen scheitert das meist schon im Vorfeld. Es gibt da gewisse Kriterien, bei denen ich „rot“ sehe. Das fängt bei „neumodische Hornbrillen“ tragenden Maltes aus Berlin an und endet bei „Experten“, die keine Gelegenheit auslassen, sich als solche zu präsentieren. Beides zusammen geht bei mir übrigens gar nicht. 😀

      • Stefan 20:01 am 23/06/2011 permalink | Antwort

        Bitte, Bitte, wegen der Formatierung sowas kommt ab und an mal vor. 😉

        Gewisse Zeitgenossen, davon gibt es einige und die sterben nie aus, sondern wachsen beständig nach. 😛

  • Stefan 21:23 am 24/08/2010 permalink | Antwort
    Tags: , , , , Fortzahlungsantrag, , kontrolliert, Mental, , Sachbearbeiter, sitze   

    Bereite mich grade schon mal Gedanklich,… 

    Bereite mich grade schon mal Gedanklich, also Mental, auf den Tag morgen beim Amt vor. Das wieder einreichen des Fortzahlungsantrag ist nicht so das Problem an sich, eher die EKS Anlage dabei. Bin gespannt ob das alles so passt, wie ich es ausgefüllt habe, wenn einer der Sachbearbeiter das kontrolliert vor meinen Augen während ich dabei sitze.

     
  • Stefan 15:29 am 27/04/2010 permalink | Antwort
    Tags: , Ausspannen, , Chaos, , Erholung, Erschöpfung, , , , herbeiführen, , Knopfdruck, , , , Mental, , ,   

    Mentale Erschöpfung dauert noch an… 

    Das meine vergangene Tätigkeit als Ghostwriter mich so sehr mental erschöpfen würde, auch noch im Nachhinein auf längere Sicht hin, das war mir nicht mal im Ansatz bewusst.

    Zwar wusste ich das es schon in gewisser Weise mentale Arbeit werden würde, aber das es im Endeffekt so heftig ausfallen würde, das war mir nicht klar.

    Neue Artikel für meinen Blog, das klappt nur bedingt schon wieder so wie vorher. Die Erschöpfung vom Mentalen her ist einfach noch zu groß, irgendwie noch zu viel Chaos im Kopf herrscht bei mir vor. Somit wird es wohl noch etwas dauern, bis ich wieder fast täglich meine Gedanken und Ideen im Blog in form von neuen Artikel festhalten kann.

    Erholung und Ausspannen der Psyche, das mache ich bisher. Ganz so einfach ist das allerdings nicht immer, denn einfach mal die Seele schweifen lassen und entspannen ist kein Zustand den ich einfach so auf Knopfruck herbeiführen kann. Solche Art von Entspannung habe ich erst gelernt mit voranschreiten meines Lebens und ich werde in der Hinsicht noch viel mehr lernen, auch wollen. 🙂

     
  • Stefan 18:44 am 25/02/2010 permalink | Antwort
    Tags: 17.00Uhr, 2-3Stunden, , Bus, , Energiereserven, , , Haltestelle, , Mental, , , , , , Symptomatisch, , ,   

    Psychisch gut drauf, aber Physisch in der Depression? 

    Seid ungefähr 17.00Uhr bin ich wieder zurück aus der Stadt, wo ich knapp 2-3 Stunden war um zur Besorgungen zu erledigen. Beim Warten auf den Bus in der Stadt an der Haltestelle merkte ich dann schon wie mein Körper langsam damit begann meine Energiereserven anzuzapfen.

    Ein faszinierendes Erlebnis, denn erst ab diesem Moment wurde mir bewusst wie extrem mich die 2-3 Stunden in der Stadt angestrengt hatten. Das faszinierende daran für mich ist der Punkt, das ich solch Symptome eigentlich nur dann habe und kenne wenn ich voll in einer Depression drin bin.

    (mehr …)

     
    • blogZicke 10:02 am 17/03/2010 permalink | Antwort

      gut drauf, aber dennoch depressiv? das kann ich mir nicht vorstellen, vielleicht ist es ja was anderes?

    • LexX Noel 23:41 am 25/03/2010 permalink | Antwort

      Abspaltung, so der Fachbegriff was Psyche und Physis betrifft.

      Das Du dir das nicht vorstellen kannst, das wieder kann ich mir vorstellen. Allerdings habe ich relativ gut beschrieben, auch anhand der Überschrift, wie ich das genau meinte. Eben das es nicht alleine die Psyche betrifft!

c
compose new post
j
next post/next comment
k
previous post/previous comment
r
reply
e
edit
o
show/hide comments
t
go to top
l
go to login
h
show/hide help
Shift + Esc
cancel