Google Chrome Browser versus Apple Safari Browser – Safari bleibt Mein alter sowie neuer SIEGER Browser!

Der Versuchung konnte Ich mich nicht wirklich entziehen und so testete Ich kurzerhand mal Google Chrome als Browser aus. Erst auf meinem Apple OS X mit Snow Leopard und dann auch meiner PC Dose mit Windows 7 und ich war Anfangs sehr positiv überrascht vom Google Chrome Browser.


Die vielen feinen Unterschiede zwischen Google Chrome und Apple Safari waren schon interessant für Mich anzuschauen, gleichwohl die Cover-Flow ähnliche Erweiterung für den Google Chrome Browser mehr schlecht als recht umgesetzt war für mich. Google Chrome Browser versus Apple Safari Browser – Safari bleibt Mein alter sowie neuer SIEGER Browser! weiterlesen

StyleSpion sperrt Kommentare im Blog und will nur noch Reaktionen über Soziale Netzwerke.

Kurz und knapp mit ein paar Zeilen beschrieben, steht es in einem Artikel auf StyleSpion das dort in Zukunft keine Kommentare mehr zugelassen werden auf dem Blog selbst.

Nur noch per Twitter und Facebook soll bitte sehr kommentiert im Sinne von geantwortet werden auf die Beiträge bei StyleSpion. Mit diesem Schritt fällt StyleSpion aus meinem FeedLeser und Favoriten komplett raus.

Ich sehe es nicht im geringsten ein, das Ich zum kommentieren eines Beitrages auf einem Blog, diesen Kommentar auf irgendwelchen Netzwerken abgeben soll. Meiner Meinung und Ansicht nach der absolut falsche Schritt in die falsche Richtung, weil ein Blog meiner Meinung nach immer noch in gewisser Weise von den Besuchern und Stammlesern welche Kommentare hinterlassen, lebt.

Die Verknüpfung mit den Sozialen Netzwerken ist eine Erweiterung der Reichweite des Blog, aber dennoch kein Ersatz zum Auslagern der direkten Kommunikation mit dem Betreiber eines Blog. Oder was meinst Du dazu?

Die Macht von Google über Webseiten – Versehentliche Malware Warnung und dessen Folgen für Webseiten.

Welche Macht die Suchmaschine Google über Dritte hat, speziell jene Webseiten welche durch Google den Hauptanteil an Traffic beziehen, ist Mir Gestern wieder schlagartig bewusst geworden.

Denn dadurch das der Werbeanbieter Usemax kurzfristig bei Google als Verbreiter von Malware gebrandmarkt wurde, erhielten die Besucher welche zum Beispiel Safari als Browser benutzten eine Malware Warnung wenn diese eine Webseite mit Werbung von Usemax besuchten. Die Macht von Google über Webseiten – Versehentliche Malware Warnung und dessen Folgen für Webseiten. weiterlesen

Ausführliche Filmkritik zu TRON LEGACY auf’s Wochenende verschoben.

Ich mag das eigentlich nicht, erst etwas zu verkünden und dann auch zu schreibe aber letztendlich weil es zu mental fordernd war dann dennoch zu verschieben. Sowas kommt eben aus dem Grund heraus, weil Ich das selbst nicht mag, seltener bei Mir und in Meinen Projekten vor. Ausführliche Filmkritik zu TRON LEGACY auf’s Wochenende verschoben. weiterlesen

Ein Ende machen, einfach nur noch sterben wollen…

Manchmal da fühlt es sich so an, als ob mir gleich der Schädel platzt. Der Druck wird so stark, so übermässig heftig und die Gedanken an den Tod kommen, einfach nur sterben. Da ich jedoch weiß das dieser Zustand auch wieder vorbei geht, sind diese Selbstmord Gedanken so gesehen nicht mehr so ernsthaft wie es damals mal der Fall war.

Jedoch ist jeder dieser Zustände extrem, immer wieder aufs neue. Das was mir helfen könnte dabei, das habe ich nicht und die Aussicht darauf das wieder zu haben ist weniger als ein Hauch von gering.

Heftig fertig bin Ich irgendwie…

Entweder war es das Bier im Brauhaus beziehungsweise dessen Nachwirkungen oder mein Körper kämpft grade mit einer Grippe und ich bekomme davon nur bedingt was mit. So fertig wie Ich im Moment bin, das geht mal so gar nicht. Die Psych. Ärzte würden wieder was von mittelschwerer Depression faseln, jedoch passen einige Dinge für mich nicht zusammen was eine Depression angeht.

Mal schauen wie das so weitergeht die nächste Tage noch und ob es besser wird, wenn ich im Fitness Studio meine ersten Trainigsstunden gemacht habe.

Unbezahlbar, ist das Leben.

Es gibt Dinge, die kann ich mir nicht kaufen. Zum Beispiel mein Leben mit Menschen verbringen an meiner Seite die mir wichtig sind, die ich liebe. Oder faszinierende Eindrücke der Natur, fantastische Erlebnisse im Leben. Sowas kann ich mir für kein Geld der Welt kaufen.

Ich bin nicht käuflich, war ich nie und werde ich niemals sein. Ich schreibe hier von Liebe, wobei ich bisher immer noch nicht weiß für mich persönlich gesehen wie genau ich Liebe definiere oder was genau das ist. Diese Fragestellung habe ich jedoch nicht alleine, denn Philosophen und Poeten sind schon seid Jahrhunderten auf der Suche nach einer Antwort.

Vielleicht ist die Antwort näher als ich glaube zu wissen, vielleicht ist es weder Frage noch Antwort. Vielleicht ist es der Teil von mir, den ich nicht in Sprache fassen kann, Emotionale Intelligenz.

Echte und wahre Liebe, gibt es vielleicht nur in Freundschaft…

Ich weiß nicht warum, aber Ich bin so verliebt in dieses Wesen, dieses weibliche Wesen, diese Frau. Dennoch und obwohl Sie weiß was und wie ich für Sie empfinde, stelle ich mich dagegen. Gegen diese Gefühle, denn Ich weiß nicht ob wenn ich diese Gefühle zulassen würde, ich dann nicht eine enge Freundschaft riskiere.

Sie ist mein Sonnenschein, jeden Moment den ich mit Ihr habe, geniesse ich, bin dankbar dafür.

Vielleicht ist es wirklich so, das wahre und echte Liebe nur in Freundschaft existiert. Welch romantische Vorstellung, wenn auch gleich mitunter schmerzhaft für mich. Dennoch ist Sie mir das wert, ihre Art und Wesen sind diesen Schmerz wert.

Ein bisschen Legasthenie oder wie?

Ich bemerke es immer häufiger und vor allem dann, wenn ich nachdem schreiben meiner Texte selbige noch mal lese zwecks Korrektur da ich eben weiß das ich teilweise etwas komisch schreibe. Bei diesem Korrekturlesen fällt mir dann immer zu und mitunter auch sehr oft auf, das ich ganze Wörter vergessen habe beim Schreiben der Texte.

Meistens sind Bindungswörter, ohne die so mancher Satz ab absurdum geführt wird und das ist gar nicht gut. Ob das nun wirklich eine Form von Legasthenie darstellt, das werde ich mal Fachlich überprüfen lassen, obgleich es mich nicht direkt stört. Denn das nochmalige Korrekturlesen der geschriebenen Texte birgt so manchen ungeahnte Vorteil.

Zum Beispiel verändere ich fast jedes mal den Ein oder Anderen Satz im Satzbau komplett, da es sich dann meistens nach der Änderung etwas besser, also stimmiger liest. Auch erweitere Ich immer zu noch hier und da mal noch Einen Satz um ein paar Ausführungen, wodurch dann am Ende der Text mitunter doch noch etwas an Länge gewinnt, im Gegensatz zu vorher.

Trotzdem werde Ich das Thema Legasthenie mal Ärztlich überprüfen lassen und sei es nur aus dem Grund heraus, damit Ich noch eine weitere Diagnose mit auf Meine Diagnoseliste setzten kann. 😐 😉

Twenty Ten Version 0.7 gegen Twenty Ten Finale Version…

Das nochmalige neu anpassen der finalen Version des Twenty Ten, welche mit WordPress 3.0 erschien, habe ich mir noch mal sehr gründlich durch den Kopf gehen lassen.

Wie viel Pro und Contra es gibt für dieses Vorhaben, ob der Aufwand den Nutzen für mich persönlich auch aufwiegt, oder ob es überhaupt einen erweiterten Nutzen gibt dabei. Ergebnis des ganzen ist, das ich Alles so lassen werde wie es ist bei meinen Blog’s, also das ich nicht die finale Version des Twenty Ten erneut anpassen werde.

Denn erstens ist die Angabe der Versionsnummer 0.7 bei dem Twenty Ten welches ich bisher nutze nur eine interne Angabe für das WordPress Team gewesen, als diese das Twenty Ten auf Ihre Vorstellungen hin entsprechend anpassten. Zweiter Punkt ist zudem, das dass Twenty Ten nur eine Weiterentwicklung des Kirby ist und von es auch mit der damaligen Versionsnummer 0.7 schon ein so gesehen fertiges Design war, nur eben nicht für das WordPress Team.

Ein weiterer für mich sogar entscheidender Punkt bei der ganzen Angelegenheit ist zudem, das ich mit der finalen Twenty Ten Version so gar nichts mehr anfangen kann. Meiner Ansicht nach, als Laie in puncto Programmierung, hat das WordPress Team das Twenty Ten seid der damaligen Entwicklungsversion lediglich verschlimmbessert und in mancher Hinsicht noch arg verschlimmert.

Diese ganzen neuen Codeelemente mit dieser umständlichen „loop.php“ innerhalb des Design, die ganzen komischen Verstrickungen mit der Designinternen Sprachdatei, das alles passt mir so gar nicht in den Kram. Von daher ergibt es für mich keinen Sinn, mir noch mal die Mühe und Arbeit zu machen mich in dieses ganze System einzuarbeiten. Weder will ich dieses System verstehen, noch kann ich mich in irgendeiner Art oder Weise dafür begeistern.

Das die Schöpfungen des WordPress Team nicht DIE Krone der Schöpfung sind in puncto WordPress Themes (Designs), nur weil es DAS Team ist welche hinter der Entwicklung von WordPress steht, ist mir zudem klar.

Als Inspiration werde ich wohl das Twenty Ten in der finalen Version nehmen, aber für mehr ist es für mich auch nicht zu gebrauchen. Letztendlich werde ich aus dieser Twenty Ten 0.7 Entwicklungsversion von damals meine Eigene Designversion erstellen und irgendwann mal später einen professionellen Programmierer den Code optimieren lassen. Jedoch hat das mit dem professionellen Programmierer, noch sozusagen Zeit. 😉

Ich sterbe, jedes Mal ein bisschen mehr…

Hilflosigkeit, gegenüber den Veränderungen in diesem Land.

Bei der Politik und den Menschen in diesem Land.

Jedes mal sterbe ich ein wenig mehr innerlich, wenn ich all diese Leid sehe in diesem doch eigentlich so schönen Land. Wenn ich sehe wie Politik offenkundig korrupt geworden ist und der einfache Bürger dagegen nicht weiß vorzugehen.

Wenn ich sehe das Kinder in Deutschland in Armut leben, den Weg somit quasi schon gelegt für ein verkommenes Leben. Wenn ich sowas sehe, dann sterbe ich jedes mal ein bisschen mehr.

Die Menschen für das zu lieben was die Menschen sind und auch nicht sind ist eine wahre Aufgabe, eine Lebensaufgabe, vielleicht sogar eine Philosophie des Lebens, meines Lebens.

In Moment wie diesen wird mir das bewusst, das mich diese Gesellschaft immer mehr Kraft fordert, Kraft die an anderer Stelle dann fehlt. Depressionen sind ein schwacher Witz gegenüber der Leere in mir selbst, welche manchmal genau so ein schwacher Witz ist gegenüber all der Weisheit welche ich habe.

Zu klug oder zu intelligent und dadurch so extrem brutal melancholisch fühle ich mich manchmal, so sehr das dass einfache sein zu einem Kraftakt wird.

Tod und Verfall sind Bestandteil des Lebens, eines jeden Menschen. Das Wissen darum, beständig in Gedanken, mal mehr mal weniger, mach etwas mit mir.

Die Möglichkeit all diese Gedanken aus meinem Kopf zu verbannen durch Medikamente, dessen bin ich mir bewusst. Doch ich weiß auch zugleich, das wenn ich das so handhaben würde, ich immer zu wissen würde das ich meine wahre Natur, mein wahres ICH damit beständig unterdrücken würde.

Schlafen, viel schlafen und viel in der Natur draussen sein bei Wind und Wetter, hilft besser als jedes Medikament. Nur damit geht die Wandlung schneller einher, meine Bindung zu den Menschen und der Gesellschaft wird dadurch weniger. Somit drängt es dann dadurch etwas mehr, eine Gefährtin oder Partnerin zu finden, durch welche ich mit den Menschen verbunden bleibe.

Hass ist einfach, Liebe ein Multiversum an Gefühl und eine Lebensaufgabe des Lernens und begreifen.

Hass ist so stupide, Liebe hingegen das schwerste auch vom Gefühl her was ich kenne. Wirklich lieben in fast Vollendung, das ist etwas sehr schwer zu erlernendes.

Früher habe ich die Menschen, alle Menschen nur einfach gehasst. Für ihre Taten, Worte, Dinge habe ich die Menschen gehasst. Irgendwann erkannte ich etwas fundamentales, eine Art von Wissen welches den meisten Menschen ihr Leben lang verschlossen bleiben wird. Die Menschen für all das zu lieben was die Menschen sind oder auch nicht, das ist mein Leben geworden.

Liebe ist etwas wunderschönes, eine sehr faszinierende Gefühlslage und darüber hinaus eine noch mehr faszinierende und interessante Gefühlswelt, ein Multiversum an Gefühl.

Den Menschen weiter überdrüssig werden…

Langsam aber stetig, ich liebe diese Bezeichnung, geht es weiter voran mein voranschreitendes überdrüssig empfinden gegenüber der Mehrheit der Gesellschaft, allgemein den Menschen. Mit mir alleine sein, ohne dabei einsam zu sein, wird mehr und mehr.

Beziehungen zu Menschen, über den Status Bekannter/in existieren nur noch wenige, weil die Menschen sich abwenden aus Unverständnis. Obwohl manchmal war auch ich derjenige, welcher sich abgewandt hat von den Menschen, weil die Intoleranz derer mich nur noch nervte.

Als schlimm empfinde ich diesen Wandel oder gar Wandlung im Sinne von Verwandlung nicht mal, auch wenn gleich ich weiß das manche Ärzte das anders sehen und mich liebend gerne mit Medikamenten vollstopfen würden für dieses Denken. Jedoch können eben diese Ärzte nichts dagegen tun, weil diese Sorte von Ärzten zu meinen ganz persönlichen Opfern geworden ist.

Ich mag es sehr, wenn ich die Fassungslosigkeit welche die Hilflosigkeit widerspiegelt, in den Augen dieser Ärzte sehe. Es ist befreiend ein Stück weit, das zu sehen, zu erkennen.

Genau genommen entferne ich mich nicht mal von dem was es heißt Menschlich zu sein, sondern wandele eher auf die nächste Stufe dessen Verständnis darum. Das einzigste, was auf das entfernen zutreffen würde, ist das ich mich damit von all den Unwissenden Menschen entferne, von all den Illusionen und dem Geld das so sehr angebetet wird von diesen Lemmingen.