Schlagwörter: Nutzen Kommentarverlauf ein-/ausschalten | Tastaturkürzel

  • Stefan 16:58 am 25/03/2012 permalink | Antwort
    Tags: Artikelbilder, , , , Einstellung, , , Nutzen, Post-Gallery, Post-Images, , sinnvoll, Spätzünder, , Verzicht,   

    Post-Images in WordPress und dessen sinnvoller Nutzen für mich als Spätzünder. 

    Post-Images oder auch Artikelbilder in Deutsch genannt, in WordPress waren bis dato immer ein Buch mit sieben Sigeln für mich, weil ich absolut keinen Sinn darin sah selbige auch nur im Ansatz zu nutzen für meine Blogprojekte. Das hat sich nun geändert, weil unteranderem mein Blogprojekt namens iFoto ohne diese Post-Images einfach mal nur Scheisse aussehen würde.

    Scheisse weil, diese Post-Images es ermöglichen zwar ein Bild innerhalb der Post-Gallery zu haben, aber selbiges eben lediglich als Post-Bild anzeigen zu lassen ohne dabei irgendwas an Werten einstellen zu müssen. Also kompletter Verzicht auf die manuelle Einstellung wie Höhe oder Breite.

    In etwa so wie bei Tumblr das ganze funktioniert, nur halt für WordPress mit dessen Möglichkeiten zusammen. Vielleicht habe ich das jetzt mal wieder zu umständlich beschrieben, aber die Kernaussage sollte dennoch klar rübergekommen sein. Post-Images sind genial!  (mehr …)

     
    • Christian 17:27 am 25/03/2012 permalink | Antwort

      Artikelbilder sind was fürs Auge, deshalb auch zu empfehlen. Was ich aber nicht mehr unbedingt brauche sind die Post Formate. Benutze ich eh kaum.

      • Stefan 20:23 am 25/03/2012 permalink | Antwort

        Und da das Auge bekanntlich mit isst, sind Artikelbilder richtig gut! 😀

        Was ich aber nicht mehr unbedingt brauche sind die Post Formate.

        Meiner Ansicht machen diese Post-Formate nur dann sinn, wenn das Blog-Theme dafür oder dahingehend passend optimiert ist. Andernfalls sieht das nicht nur scheisse aus, sondern bringt auch überhaupt gar nichts.

        • Christian 23:02 am 25/03/2012 permalink | Antwort

          So siehts aus. Da mich aber auch der sogenannte Tumblr (wenn ich dieses Wort schon lese) Stil nicht im Entferntesten mehr hinter dem Ofen hervor lockt, brauch ich den Mist auch nicht.
          Artikelbilder aber dagegen schon.

    • Christian 02:44 am 26/03/2012 permalink | Antwort

      Egal, ich scheißr drauf. 😀

  • Stefan 12:15 am 11/02/2011 permalink | Antwort
    Tags: , angeblich, , , , , , , , , , erfreuenn, , inaktiv, , Knebel, Knebelverträge, , , Kundenbetreuerin, , , Nutzen, reaktiviert, Reaktivierung, , , , teliad, , , , Werbemarkt   

    Knebel für Werbekunden bei teliad auf deren Marktplatz? 

    Besser spät als nie. Genau das dachte sich vermutlich wohl auch teliad, als Ich von Denen eine automatisch generierte E-Mail erhielt mit der Bitte einer Rückmeldung darin bezüglich meiner Inaktivität auf dem Marktplatz von teliad.


    Die Vermutung das diese E-Mail automatisch generiert wurde kommt daher, das dabei lediglich mein Name sowie ein Ansprechpartner eingefügt wurde und sonst keinerlei direkte oder persönliche Anrede stattfindet. Im Endeffekt ist es ein Inhaltsloses Schreiben das scheinbar den einzigen Zweck erfüllen soll, das eben inaktive Kunden noch mal reaktiviert werden wenn möglich. (mehr …)

     
    • Jürgen 14:48 am 11/02/2011 permalink | Antwort

      Aehmm, Du hast den Abschnitt schon richtig gelesen?

      Da steht doch ausdrücklich dass es eben keine Exklusivität gibt!?

      Was ist daran denn ein Knebelvertrag?

      Übrigens wenn Du mal bei Xing schaust, gibt es wirklich eine Katja Bahnmüller. Du hattest Dich doch da angemeldet?

      Also für was Leute meinen einen Blogbeitrag in die Welt setzen zu müssen..

      • LexX Noel 15:11 am 11/02/2011 permalink | Antwort

        Hallo Jürgen, natürlich habe Ich den Abschnitt richtig gelesen, wobei es aber um das richtig lesen gar nicht geht. 😉

        Es geht darum, wie der Text dieses Abschnitt im eigentliche Sinne formuliert ist, also in dem Sinne das der Ton die Musik macht.
        Bei XING habe Ich nicht geschaut, da Ich weder dort verkehre noch dieses Netzwerk schätze.

        Ja so ein Blogbeitrag fördert und fordert die Kommunikation ungemein, was sehr schön an deinem Kommentar zu sehen ist. 😉

  • Stefan 18:23 am 30/08/2010 permalink | Antwort
    Tags: 728x90, , BannerAd, , , , Contaxe, , , , , , Nutzen, , Postfach, , , Tausender, , TKP, Werbeformate   

    Bin-Layer neues BannerAd Werbeformat! 

    Grade frisch per E-Mail Meldung reinbekommen in den elektronischen Postkasten. Bin-Layer* biete ein weiteres Format in puncto Werbung an und zwar ein BannerAd. Also einfach einen 728×90 Pixel großen Banner welcher von Bin-Layer ausgeliefert wird. Dazu mal die E-Mail Benachrichtigung:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    sehr geehrte BinLayer Publisher und Webmaster,

    wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass wir Ihnen ab heute dem 30.08.2010, Banner-Werbeformate mit einer festgelegten TKP-Vergütung anbieten können.

    Die Banner arbeiten mit dem von uns sonst untersagtem PostView-Tracking und können in Kombination mit unseren üblichen Werbeformen genutzt werden. Im Gegensatz zu unseren LayerAds-Werbeformaten existiert keine Reloadsperre und kein Frequency Capping, jeder Aufruf des Banners ist gültig. Die einzige Einschränkung: Der Banner muss im sofort sichtbaren Bereich der Website positioniert sein (abhängig von der tatsächlichen Auflösung des Besuchers), ansonsten wird keine Werbung eingeblendet.

    Die BannerAds werden in folgendem Format & mit der angegebenen TKP-Vergütung angeboten, weitere Formate folgen in Kürze:

    728x90px (Leaderboard-Banner) – 0,20€ TKP

    Wir hoffen, Ihnen mit dieser Werbeform eine sinnvolle Ergänzung zu unserem bisherigen Portfolio anbieten zu können und wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg mit BinLayer.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Ihr BinLayer Team

    Das sind doch mal schöne Neuigkeiten von Bin-Layer*, denn solch einen Banner könnte ich noch gut unterbringen in meinen Blogs, irgendwie im Kopfbereich oder so. Mal schauen was ich mir da noch einfallen lasse für. Auf jeden Fall würde dieses BannerAd ebenfalls auch nur bei Suchmaschienen Besuchern angezeigt werden, genau so wie die Contaxe* Werbeformate.

    In wie weit Ich aber einen effektiven Nutzen von TKP, Tausender-Klick-Preise, habe auf meinen Blogs das weiß ich aktuell gar nicht mal. Wäre dann sozusagen quasi ein erster Testlauf damit. 😉

    * = Reflink

     
  • Stefan 05:24 am 13/08/2010 permalink | Antwort
    Tags: eingefallen, gewonnen, , Nutzen, , , ,   

    Mir ist grade eingefallen das für Kateg… 

    Mir ist grade eingefallen das für Kategorie bei dem P2 keinerlei Verwendung mehr gibt. Hm, da werde ich mir also dann noch was einfallen lassen wie ich den neu gewonnen freien Platz in der Sidebar noch anderweitig nutzen kann.

     
  • Stefan 06:10 am 13/07/2010 permalink | Antwort
    Tags: , , , , , Codeelemente, , , , Krone, , loop.php, , , , , Nutzen, , Pro und Contra, , Schöpfung, , , , Versionsnummer, , , , ,   

    Twenty Ten Version 0.7 gegen Twenty Ten Finale Version… 

    Das nochmalige neu anpassen der finalen Version des Twenty Ten, welche mit WordPress 3.0 erschien, habe ich mir noch mal sehr gründlich durch den Kopf gehen lassen.

    Wie viel Pro und Contra es gibt für dieses Vorhaben, ob der Aufwand den Nutzen für mich persönlich auch aufwiegt, oder ob es überhaupt einen erweiterten Nutzen gibt dabei. Ergebnis des ganzen ist, das ich Alles so lassen werde wie es ist bei meinen Blog’s, also das ich nicht die finale Version des Twenty Ten erneut anpassen werde.

    Denn erstens ist die Angabe der Versionsnummer 0.7 bei dem Twenty Ten welches ich bisher nutze nur eine interne Angabe für das WordPress Team gewesen, als diese das Twenty Ten auf Ihre Vorstellungen hin entsprechend anpassten. Zweiter Punkt ist zudem, das dass Twenty Ten nur eine Weiterentwicklung des Kirby ist und von es auch mit der damaligen Versionsnummer 0.7 schon ein so gesehen fertiges Design war, nur eben nicht für das WordPress Team.

    Ein weiterer für mich sogar entscheidender Punkt bei der ganzen Angelegenheit ist zudem, das ich mit der finalen Twenty Ten Version so gar nichts mehr anfangen kann. Meiner Ansicht nach, als Laie in puncto Programmierung, hat das WordPress Team das Twenty Ten seid der damaligen Entwicklungsversion lediglich verschlimmbessert und in mancher Hinsicht noch arg verschlimmert.

    Diese ganzen neuen Codeelemente mit dieser umständlichen „loop.php“ innerhalb des Design, die ganzen komischen Verstrickungen mit der Designinternen Sprachdatei, das alles passt mir so gar nicht in den Kram. Von daher ergibt es für mich keinen Sinn, mir noch mal die Mühe und Arbeit zu machen mich in dieses ganze System einzuarbeiten. Weder will ich dieses System verstehen, noch kann ich mich in irgendeiner Art oder Weise dafür begeistern.

    Das die Schöpfungen des WordPress Team nicht DIE Krone der Schöpfung sind in puncto WordPress Themes (Designs), nur weil es DAS Team ist welche hinter der Entwicklung von WordPress steht, ist mir zudem klar.

    Als Inspiration werde ich wohl das Twenty Ten in der finalen Version nehmen, aber für mehr ist es für mich auch nicht zu gebrauchen. Letztendlich werde ich aus dieser Twenty Ten 0.7 Entwicklungsversion von damals meine Eigene Designversion erstellen und irgendwann mal später einen professionellen Programmierer den Code optimieren lassen. Jedoch hat das mit dem professionellen Programmierer, noch sozusagen Zeit. 😉

     
c
compose new post
j
next post/next comment
k
previous post/previous comment
r
reply
e
edit
o
show/hide comments
t
go to top
l
go to login
h
show/hide help
Shift + Esc
cancel