Schlagwörter: Problem Kommentarverlauf ein-/ausschalten | Tastaturkürzel

  • Stefan 09:51 am 26/08/2014 permalink | Antwort
    Tags: 2014, , , , , kultiviert, , , , nötig, , , Problem, ,   

    Beitragsüberschrift nicht nötig. 

    Mit der Beitragsüberschrift beginnt das Problem schon wieder für mich, mit dem Vergleich zwischen einem Blog und Twitter. Denn bei Twitter existiert so gesehen nie eine Beitragsüberschrift und bei einem Blog in den meisten Fällen schon. Weil ein Blog nun mal so aufgebaut ist, das dort regulär oder als Standard eine Überschrift pro Beitrag vorhanden ist.

    Nun ist die Beitragsüberschrift beim P2 Theme zwar auch möglich, eben eine Option zum auswählen, aber nur 1 von 4 Möglichkeiten pro Beitrag. Denn an Erster Stelle steht nach wie vor der „Aktueller Status“ welcher ohne separat gewählte Beitragsüberschrift auskommt. Erst danach kommt das der klassische „Blogbeitrag“ mit Überschrift zum Beitrag. Danach folgen dann noch „Anmerkungen“ sowie „Link“ welche beide ebenfalls ohne eine Beitragsüberschrift auskommen. Lediglich die „Tags/Schlagworte“ haben alle Beitragsformen gemeinsam. (mehr …)

     
  • Stefan 16:12 am 27/03/2012 permalink | Antwort
    Tags: , , , Bewährtes, , Deutschen, ePanel, , , , Kalkulation, Klartext, , kühn, , Mitte 2011, , , , , Problem, , , , ungenügend, , , ,   

    WordPress Themes mit Quantität aussortieren und welche mit Qualität raussuchen. 

    WordPress Themes sind ein Thema, welches ich immer mal wieder exzessiv aus eigenem Interesse heraus verfolge. Allerdings gibt es dabei ein Problem für mich, das rein persönlicher Natur ist und mit WordPress Themes im eigentlichen Sinne nichts zutun hat.

    Mein ganz persönliches Problem mit WordPress Themes ist nämlich, das es zwar eine Vielzahl von selbigen Themes gibt, aber nur ein kleiner Teil davon mir persönlich auch genügt in puncto Qualitätsansprüchen. Das heißt im Klartext, das in etwa 90% aller WordPress Themes welche im Internet zu finden sind, für mich persönlich ungenügend sind.

    Denn eben jene 90% an WordPress Themes enthalten Funktionen oder Optionen sowie Zeug, welches ich weder haben will noch brauche. Angefangen beim so genannten ePanel bis hin zum Framework, sind jene 90% aller WordPress Themes voll davon und somit meiner Ansicht nach total überladen mit Möglichkeiten.

    Diese 10% an WordPress Themes welche, meiner rein Deutschen auf Gründlichkeit sowie „Weniger ist Mehr“ Ansicht demnach übrig bleiben, sind ergo schwerer zu finden in der restlichen Masse.  (mehr …)

     
    • Christian 01:21 am 28/03/2012 permalink | Antwort

      Da bin ich mal neugierig. : -)

      • Stefan 15:11 am 28/03/2012 permalink | Antwort

        Als kleiner Hinweis, im nächsten Beitrag dazu werde ich dann eine Ausschreibung bezüglich Co-Autor machen.

    • Uwe 19:48 am 01/04/2012 permalink | Antwort

      Na da bin ich aber mal gespannt… 😉
      Freu mich von deinen Plänen zu lesen…

      • Stefan 20:24 am 01/04/2012 permalink | Antwort

        Oh, ein Neuer auf Yatter, sei willkommen. 😀

        Bin deinem Link im Namen mal gefolgt und kann dir von daher sagen, das ich nicht das gleiche machen werde wie dein Projekt es schon tut. Von daher kannst du weiterhin gespannt bleiben. 😉

  • Stefan 20:54 am 28/02/2012 permalink | Antwort
    Tags: , , , , , , , Per Søderlind, , Problem, , Scribu, Selbsthilfe, , ,   

    Front-End Editor für WordPress gibt es als Plugin oder als Code zum manuellen selbst einbauen. 

    Durch meine wiederkehrende Suche nach einer für mich passenden Möglichkeit aus dem Frontend von WordPress heraus neue Artikel schreiben zu können, fand ich schliesslich sowohl die Lösung als Plugin wie auch als Code zum selbst einbauen.

    Vorteil der beiden Lösungen ist, das diese Funktionserweiterung bei jedem WordPress Theme funktioniert und somit das ganze ergo einfach zu bedienen ist.  (mehr …)

     
    • Seimen 15:28 am 24/05/2012 permalink | Antwort

      Hi Stefan,

      danke für deinen Artikel. Ich bastel gerade eine Vereinsseite mit dem TwentyEleven-Template und habe ein ähnliches Problem. Ich habe allerdings herausgefunden wie und wo ich den Codeschnipsel einbauen muss.

      In meinem Fall war es erforderlich, daß Autoren nur in einer speziellen Kategorie neue Artikel erstellen sollen. Startseite sowie alle anderen Kategorien sollen nicht im Frontend editierbar sein. Daher hab ich einfach ein eigenes Kategorie-Template für diese Kategorie erstellt.

      Da das TwentyEleven-Template ja schon ein globales Kategorie-Template (category.php) bereitstellt habe ich mir die ID der entsprechenden Kategorie rausgesucht und die Datei category.php schlicht verdoppelt und in category-id.php umbenannt. Wobei das „id“ für die ID-Nummer der Kategorie steht. Hat die Kategorie z.B. die ID „5“ heisst das Kategorien-Template demnach „category-5.php“. dasselbe funktioniert übrigens auch mit der „archive.php“ falls kein Kategorie-Template vorliegt…einfach kopieren…in „category-id.php“ umbenennen und hoch damit…den Rest macht WP selbst und erkennt dieses Template entsprechend als eigenes Template NUR für diese Kategorie an.

      Genug geschwafelt…

      Der erforderliche Codeschnipsel

      kommt hierbei direkt nach

      und vor

      Sieht dann fertig so aus:

      ...blablablubber

      Funktioniert toll! Ein Dummy-Artikel wird generiert mit dem Titel „Leer“, Content „Leer“ und unten steht „veröffentlicht in ….blabla“…alles editierbar !! Soweit super…dachte ich…

      Dummerweise kann ich da reinschreiben was ich will…nix davon wird gespeichert bzw. in der DB hinterlegt…lade ich die Seite neu ist alles wech? Schau ich im Backend unter „Alle Artikel“…auch nix? Also stehe ich nun vor dem Problem, daß dir womöglich als nächstes sauer aufstoßen würde….

      Vielleicht hast du ja bis dato das Problem schon gefixt und bist auch auf meines gestoßen? Wäre dir über jede Hilfestellung sehr dankbar…

      Gruß
      Seimen

      • Stefan 23:10 am 25/05/2012 permalink | Antwort

        Hallo Seimen,

        leider muss ich dich in der Hinsicht enttäuschen, denn bisher habe ich das genannte Problem nicht lösen können. 🙁

        Allerdings habe ich nach ein paar Tagen des herum experimentieren das ganze auch sein gelassen sowie das ganze Thema in die virtuelle TONNE getreten. 😈

        Dennoch finde ich es schade, das diese eigentlich gute Idee bisher nicht so in dem Maße wie ich mir das vorgestellt habe funktioniert hat. WARUM AUCH IMMER!

    • Seimen 18:34 am 25/05/2012 permalink | Antwort

      Die Code-Funktion funktioniert leider nicht richtig?

      • Stefan 23:05 am 25/05/2012 permalink | Antwort

        Leider scheint dem wohl so zu sein, das WordPress deinen ganzen eingefügten CODE gefressen hat beim kommentieren. 😯

        Hatte das schon mal, aber das passiert komischer weise nur sporadisch, zumindest mir, das WordPress den CODE quasi verschluckt beim kommentieren oder Posten. 🙄

  • Stefan 18:22 am 15/02/2012 permalink | Antwort
    Tags: , , Hilfegesuch, , , , , Postbox, Problem, Quicktags, , Verzeichnis,   

    Quicktags im Frontend des P2 Theme? 

    Für den Kommentarbereich habe ich Quicktags schon im Einsatz mittels Plugin für WordPress und selbige Quicktags will ich auch im Frontend des P2 Theme haben. Nur wie stelle ich das an, dass selbige Quicktags auch für das P2 Theme in dessen Frontend nutzbar werden bei der Postbox?

    Im Plugin-Verzeichnis von WordPress.org habe ich bisher nichts passendes dazu gefunden, ausser halt die üblichen Plugins um Quicktags im Editor im Backend entsprechend zu verändern oder dergleichen. Per Suchmaschine habe ich bisher noch nicht in dem Umfang danach gesucht, weil die meisten Suchergebnisse meistens auf oben genannte Backend Sache verweisen.

    Warum ich diese Quicktags, welche du beim schreiben eines Kommentar sehen kannst, auch für die Postbox des P2 Theme haben will ist ganz einfach erklärt. Weil ich nicht für jeden gesetzten Link extra immer zu den ganzen Linkcode manuell per Hand schreiben will und weil es bei vielen Links im Text ätzend lange dauert.

    Von daher mal ein Hilfegesuch von mir zu diesem Problem an DICH! 🙂

    Wenn du eine Idee dazu hast, wie ich dieses Problem mit den Quicktags im Frontend in bei der Postbox des P2 Theme lösen kann, dann ab damit in die Kommentare. Links und kurze Tutorials nehme ich auch sehr gerne. 😀

     
  • Stefan 12:54 am 14/02/2012 permalink | Antwort
    Tags: , , , Problem, Schlagwörter,   

    Nur noch Schlagwörter und keine Kategorien. 

    Das Thema mit den NUR Schlagwörtern und KEINE Kategorien hatte ich schon mal, nämlich als ich frisch das P2 Theme aktiviert hatte. Unter dem Suchbegriff oder dem Schlagwort namens Tags findet man selbige Odyssee zu diesem Thema. 😉

    Nun mit dem erneuten aber endgültigen Einsatz des P2 Theme stehe ich quasi wieder genau vor dem gleichen Problem, wobei ich dieses mal die Finger von dem konvertieren lasse. Denn das brachte mir ausser viel Arbeit ausserdem noch einiges an Einbußen bei den Einnahmen ein, was ich dieses mal vermeiden will und von daher bei den Schlagworten und Kategorien nichts geändert wird.

    Allerdings wird es nun keine Kategorien mehr geben auf Yatter, sondern nur noch Schlagwörter, womit ich durchaus auch sehr gut leben kann. Zumindest wird somit wieder mein Fokus mehr auf das benutzen von Schlagworten ausgerichtet, kurz und bündig ganz ohne Kategorien. 🙂

     
  • Stefan 04:38 am 24/11/2011 permalink | Antwort
    Tags: , , , , Customizing, Google Suche, Header Image, , Problem, , , , ,   

    Anpassen des Header Image vom Twenty Eleven. 

    Gesucht per Suchmaschinen hatte ich quasi schon mehrere Stunden und gar Tage nach einer passenden Lösung, um das Header Image des Twenty Eleven Theme entsprechend meinen Bedürfnissen etwas mehr anzupassen. Als ich fast schon die Suche nach einer Lösung dazu aufgeben wollte, weil die schiere Anzahl an Suchergebnissen mir den letzten Nerv raubte, fand ich eine Lösung. 🙂

    Customizing the Twenty Eleven Theme Banner hieß der Artikel in der Google Suche und enthielt genau die Lösung welche ich so lange schon fast vergeblich gesucht hatte. Zudem gab es neben einer korrekten sowie einfachen Beschreibung auch noch ein paar Bilder als Beispiele dabei zu sehen. Somit konnte ich mir also schon vor dem Anwenden der Änderungen ein gutes Bild davon machen, wie es später aussehen würde.  (mehr …)

     
    • Christian 06:23 am 24/11/2011 permalink | Antwort

      Sieht gut aus. Allerdings gibts noch einen Nachteil. Verkleiner man das Browserfenster auf mobile Größe, dann sieht es unschön aus.
      Hoffe, dass der Anhang korrekt angezeigt wird. Gibt ja leider keine Vorschau.

    • Christian 16:01 am 24/11/2011 permalink | Antwort

      1680×1050
      Das liegt aber denk ich an position: absolute. Müsstest das vermutlich im Stylesheet noch unter den mediaqueries anpassen.

      • Stefan 16:02 am 24/11/2011 permalink | Antwort

        Ähm, ja und wie genau und was genau muss ich dafür tun? 😐

    • Christian 17:29 am 24/11/2011 permalink | Antwort

      Ganz unten im Stylesheet steht sowas wie

      @media (max-width: 650px) für die verschiedenen Auflösungen

      .
      Da müsstest du dann halt ausprobieren bis es passt :D.
      Ach man, ich kann beschissen erklären. Problem ist halt, dass bei absoluter Position das Element auch bei kleinerer Auflösung dort bleibt und sich wie oben dann über andere Elemente schiebt.

      • Stefan 22:31 am 24/11/2011 permalink | Antwort

        Ähm ja, werde ich mal die Tage schauen ob oder wie ich das machen kann. 🙂

    • Christian 07:01 am 03/12/2011 permalink | Antwort

      Haste das wieder rausgehauen?

      • Stefan 08:54 am 03/12/2011 permalink | Antwort

        Ja, wegen eben jener unüberbrückbarer Probleme mit dem responsiven Layout. Bild sind zwar schön und erhellen den Blog, aber wenn dadurch das Responsive Layout extrem leidet, dann können die Bilder noch so schön sein, wird die Funktion abgeschaltet.

        Werde dazu eventuell noch einen Beitrag schreiben, weil die Idee an sich gar nicht schlecht ist nur halt die Umsetzung in Verbindung mit dem Twenty Eleven etwas sehr umständlich.

        • Christian 15:43 am 03/12/2011 permalink | Antwort

          Das ist wohl wahr. Mit ein bisschen Frickelei sollte das aber möglich sein.

          • Stefan 17:45 am 03/12/2011 permalink | Antwort

            Möglich dass das dann möglich ist, aber erstens habe ich momentan keine Lust auf Frickellei und zum anderen ist mein Verständnis gegenüber dem Code was das angeht gleich NULL! 😐

            Also lasse ich es und schaue mich derweil nach anderen Optionen um, vielleicht ein Child-Theme oder dessen Aufwertung mit anderen Mitteln. 😉

    • Christian 19:04 am 03/12/2011 permalink | Antwort

      Joa, kommt Zeit, kommt Rat. Eilt ja nicht. ^^

      • Stefan 08:04 am 04/12/2011 permalink | Antwort

        Eilen tut es sicherlich nicht, sondern ist eher eine rein optionale Schönheitskorrektur am Rand. 🙂

    • Victor Pontes 02:56 am 21/12/2011 permalink | Antwort

      Hey Stefan, weisst du zufällig wie ich diesen search aus dem header kriege? Ich kann irgendwie nichts gescheites finden… lg

      • Stefan 07:00 am 21/12/2011 permalink | Antwort

        Das müsste in der Header.php drin stecken, wobei die Funktion an sich zum teil über die functions.php geregelt wird. Habe das selbst noch nicht probiert, müsstest also selbst rann oder abwarten bis ich das mal probiere lokal. 😉

      • Christian 21:30 am 21/12/2011 permalink | Antwort

        Schau mal in der header.php nach get_search_form();

    • bernt 17:22 am 16/12/2012 permalink | Antwort

      ich rufe die Seite gerade über mein iphone auf. Ein Header image erscheint aber gar nicht, sondern nur der blogtitelist. Ein Image erscheint zwischen dem ersten und zweiten Absatz.

      • Stefan 19:02 am 16/12/2012 permalink | Antwort

        Bedingt dadurch, das ich anstatt des damaligen Twenty Eleven nun ein andere WordPress Theme namens Baylys verwende ist dem so. 😉

  • Stefan 05:33 am 27/10/2011 permalink | Antwort
    Tags: , Datei, , Dateityp, Eigenarten, , JPEG, , , PNG, Problem, TIFF, ,   

    WordPress Dateien Upload Problem 

    WordPress hat manchmal so seine ganze speziellen Eigenarten, unteranderem solche Eigenarten welche sehr kurios sind. Als Beispiel für so eine kuriose Eigenart gibt es nun nachfolgendes Bild zu bestaunen, welches ohne die entsprechenden Hintergrundinformation einfach nur ein Bild einer Fehlermeldung von WordPress ist.

    Das beschriebene Problem, welches auf dem Bild erst mal nicht sofort ersichtlich ist, hat WordPress mit einer Datei beziehungsweise Bild. Kurios an dem Problem ist dabei die Dateiendung, weil angeblich JPEG das Problem verursacht. Jenes Bild was Du hier allerdings siehst ist ebenfalls ein JPEG Bild und damit hatte WordPress keine Probleme beim hochladen der Datei in die Mediathek von WordPress.  (mehr …)

     
  • Stefan 17:45 am 02/06/2011 permalink | Antwort
    Tags: , Autoren, , , DICH, , , , Früchte, Gast-Autoren, , , , Problem, , , , ,   

    Am Freitag gibt es die Statistiken für die KalenderWoche21-2011, ein paar Anmerkungen und Ideen dazu noch anbei. 

    Angekündigt hatte ich es schon, zwar nicht direkt hier im Blog sondern wo anders, aber wer den anderen Blog liest der wird sicherlich auch diesen Blog hier lesen. Kurzum es geht um die Statistiken.

    Als eine Art von Selbstmotivation veröffentliche ich wieder die Statistiken meiner Blogs, allerdings pro Woche und Monat. Somit gebe ich mir quasi selbst eine Aufgabe zum stetigen und teilweise auch konsequenten verfassen von neuen Beiträgen. 😉 (mehr …)

     
  • Stefan 18:06 am 30/05/2011 permalink | Antwort
    Tags: Ansichten, Bettler, , , , , Eitel, Existenz, , , Kindesalter, , , Konflikte, , , , , , Penner, , Problem, Schnösel, Schubladendenken, Umwelt, , , Vorurteilen   

    Meine Impressionen zum Schubladendenken von HappyBuddha1975 

    Der HappyBuddha hat mit dem Beitrag Schubladendenken wieder mal so ein Thema angestossen, was auch mich immer zu interessiert. Denn wie ich schon in meinem Kommentar zum Beitrag schrieb, ist das Denken in Schubladen die einfachste Art und Weise des Denken oder eher gesagt des nicht nachdenken.

    In Schubladen denken ist nämlich das einfach vorverurteilen von etwas das man selbst nicht kennt und allem Anschein meistens auch nicht kennenlernen will. Und genau dieses Schubladen denken schafft viele Problem und lässt manche Konflikte entstehen, welche sich dann Völker übergreifend ausweiten. <!–more–>

    Das Schubladen denken, wobei es ja eher ein NICHT NACHDENKEN ist somit von der Bezeichnung her irgendwie irreführend ist, gibt es schon immer. Das ganze ist kein Phänomen der Neuzeit oder dergleichen, sondern eher so alt wie die Menschen und deren Existenz selbst.

    Wenn Du jemanden auf der Strasse siehst, der nicht wie alle Anderen Bürger angezogen ist sondern entweder zerzaust oder sehr elegant rum läuft, dann ist dein Vorurteil meistens schon da. Denn entweder es ist ein armer Mensch, ein Bettler oder Penner oder ein eitler Schnösel der sich für was besseres hält. Solche Denkmuster sind im übrigen nicht mal selbst gelernt, sondern werden von Kindesalter an einem eingeprägt von der Umwelt.

    NICHT in Schubladen denken, ist hingegen sehr schwer zu erlernen. Weil zum einen es sehr lange dauert diese Denkprozesse aus dem Kopf zu bekommen, welche alles samt automatisch ablaufen. Zum anderen wird man selbst dann meistens, wenn man seine dann anders anmutenden Ansichten erklärt, als Komisch oder Verrückt angesehen.

     
    • Jürgen 23:57 am 30/05/2011 permalink | Antwort

      Vielleicht liegt es auch an dieser schnelllebigen Zeit. Du musst täglich zig Entscheidungen treffen, und wenn dir so „behelfen“ kannst sind Schubladen „praktisch“

      • KranzKrone 01:47 am 31/05/2011 permalink | Antwort

        Mag sein das dass „praktisch“ erscheinen mag, diese vermeintliche Hilfe. Allerdings ist nichts an Vorurteilen praktisch, denn Vorurteile sind lediglich der einfachste und naivste Weg nicht nachdenken zu müssen.

    • Jürgen 09:29 am 31/05/2011 permalink | Antwort

      Sehe ich genau so.

  • Stefan 17:54 am 30/05/2011 permalink | Antwort
    Tags: Abnehmen, Abstimmung, , , , , , , , , Problem, , ,   

    Die 5 Teilnehmer des Blog-Coaching interessieren mich nicht mehr! 

    Ja die Aktion Blog-Coaching von Peer Wandiger ist toll und ja ich finde das gesamt Angebot auch klasse. Auch die Abstimmung ist toll gewesen und auch das 2 Blogs für das Blog-Coaching von den Lesern gewählt werden konnte und 3 Blogs von Peer selbst gewählt wurden.

    Alles ganz toll gemacht von Peer mit der Aktion Blog-Coaching bis auf den Punkt, das unter den ausgewählten 5 Blogs mindestens 2 Blogs sind welche meiner Meinung nach typische Traffic Blogs sind.

    Ich habe nichts gegen die teilnehmenden Blogs, nur finde ich das Ergebnis der Abstimmung für die 2 Blogs welche von den Lesern von SIN gewählt wurden alles andere als toll oder berauschend. (mehr …)

     
    • Sebastiann Prestele 10:38 am 31/05/2011 permalink | Antwort

      Schade für Dich, dass Du nicht ausgewählt wurdest. Ich ebenfalls nicht, man kann hierbei aber niemand einen Vorwurf machen, weder Peer noch denjenigen, die für diese Blogs gestimmt haben. Nun muss ich sagen, dass mich keiner der ausgewählten Blogs sonderlich interessiert, aber es geht bei so einer Abstimmung ja nicht um das was Dir oder mir gefällt, sondern darum was der Masse gefällt. Ein Abnehmen Blog, ein Spiele Blog, oder auch ein How To Blog haben es da leichter.

      Die Masse der Leser von SiN wird wohl diese Themen gut finden, und Peer hat sicher auch Interesse an dem ein oder anderen Thema. Letztlich ist es aber doch auch ein guter Mix, der da zusammen gekommen ist. Nur die Leser zuzulassen, die bereits vor der Aktion SiN Leser waren, wäre doch sehr kontraproduktiv für Peer. Er macht dies ja nicht aus reiner Nächstenliebe, sondern zur Trafficgenerierung, Einnahmensteigerung, evtl. als Vorbereitung fuer weitere kostenpflichtige Coachings etc.

      Zum Schluss noch ein kleiner Hinweis bzgl. des How to Blog, ich habe mir den Blog angesehen und es geht dabei gar nicht ums Bloggen, sondern es ist ein Blog mit diversen How To Anleitungen….

      • KranzKrone 20:47 am 31/05/2011 permalink | Antwort

        Einen Vorwurf mache ich Peer Wandiger auch in keiner Weise, lediglich „stört“ es mich eben das diese beschrieben 5 Blogs ausgewählt wurden.

        Ob nun How-To Anleitungen oder sonst was, das gibt es Massenhaft im Internet zu finden, zwar meistens noch in Englischer Sprache, aber die „Copy & Paste“ Blogger nehmen zu und übersetzen fleissig ins Deutsche. 😉

        Ich hätte es besser gefunden wenn bei der Aktion mehr Blogs mit wirklich einzigartigem Inhalt dabei gewesen wären…

    • Christian 16:26 am 01/06/2011 permalink | Antwort

      Hab das Ganze nur am Rand verfolgt, da es mich wirklich nicht interessiert. Aberwenn ich das jetzt so lese, dann hab ich ein kleines Deja Vu. Ich möchte Peer jetzt um Himmels Willen nicht schlecht machen, aber am Meisten wird wohl er von der Sache profitieren. Erinnert mich nämlich dann irgendwie an DSDS, wo man einen angeblichen Superstar sucht und am Ende Bohlen dicke Kasse macht.

      P.S.: Diät Blog, wie spannend … 😀

      • KranzKrone 17:08 am 02/06/2011 permalink | Antwort

        Deja Vu, im Bezug auf den Vergleich mit DSDS passt super finde ich. 😀

        Profitieren wird Peer nach wie vor, wie immer und das ist auch alles in Ordnung finde ich. Immerhin steckt Peer da eine Menge an ehrliche Arbeit in seinen Blog, sowie seine anderen eigenen Projekte. Da soll Peer auch ruhig die Früchte seiner Arbeit ernten. 😉

        Diät Blog, alleine schon der Begriff Diät weckt schon das Schmunzeln bei mir. Wobei selbiger Begriff nicht vorkommt im Namen des Blog, was ich wiederum gut finde. Für mich nach wie vor ein 08/15-Traffic Blog!

    • Christian 18:01 am 02/06/2011 permalink | Antwort

      Da ich meistens sehr direkt sage was ich denke, muss ich manchmal vorsichtig sein. Im Falle dieses Blogcoachings gehts den Teilnehmern doch vermutlich eh nur um den schnöden Mammon. Das Ding wird jetzt durch Peers Coaching gepusht, wird dadurch den Traffic steigern, aber über kurz oder lang wieder im Tal der Tränen versinken.
      Ich kenne das … Hab selbst mal versucht ala Geldkrieg.de (als dort noch der alte Betreiber unterwegs war) über Nacht die quadratur des Kreises zu erzwingen.
      Entweder man blogt aus Überzeugung oder lässt es bleiben. Der Erfolg kommt irgendwann von selbst.

      • KranzKrone 18:55 am 02/06/2011 permalink | Antwort

        DU hast dich an den Beispielen, des ursprünglichen, Geldkrieg.de versucht? Wahnsinn, das ich so jemanden noch mal treffe. 😉

        Zu 99% wird es den Teilnehmern nur um den schnöden Mammon gehen, das zeigt das Blog-Coaching doch sehr deutlich. Wie steigere ich meine Einnahmen in Zeitraum X um Summe XY oder dergleichen, es ist immer das selbe Spielchen, nur immer anders verpackt. :/

        Das mit dem direkt sagen was ich denke mache ich auch, wobei mir durchaus vollkommen bewusst ist das ich damit IMMER anecke. Weil dieses direkte, das ist nicht so erwünscht in dieser Gesellschaft, da werden die „Lügen“ und das „durch die Blume“ eher angenommen. 😐

    • Christian 19:03 am 02/06/2011 permalink | Antwort

      Jo, „damals“ habe ich so sinnvolle Beiträge ala „Garantiert reich in x Tagen“ oder ähnlich geschrieben. Hab da ja selbst nicht dran geglaubt. *g*
      Aber ich werde vielleicht mal ein Projekt starten, quasi ein Selbstversuch, um zu sehen was möglich ist.

      Zum Thema anecken … Joa, passiert mir auch oft. Kann ich mittlerweile aber leben. 🙂

      • KranzKrone 19:18 am 02/06/2011 permalink | Antwort

        Solche Beiträge habe ich nie geschrieben, aber massenhaft damals gelesen. Es kam mir vor wie ein kleiner Hype den Geldkrieg damals losgetreten hatte. Zumindest machte es teilweise so den Anschein, wenn man die Blogs las welche Geldkrieg und dessen Tipps umsetzten. 😆

        YATTER hier ist so ein Selbstversuch, sofern du es nicht schon gelesen hast. 😉

    • Christian 20:15 am 02/06/2011 permalink | Antwort

      Kam mir auch ziemlich arrogant rüber.

    • Christian 01:58 am 03/06/2011 permalink | Antwort

      Wie er da immer erzählt hat. Kannte alles besser, wusste alles besser … sowas mag ich nicht.

  • Stefan 15:06 am 24/05/2011 permalink | Antwort
    Tags: , abspeichern, addieren, , , , , , , , Parent Theme, , Problem, , , ,   

    Mit Child Themes das Standard-Theme anpassen. 

    Eine für mich verständliche Anleitung zum erstellen von Twenty Ten Child Themes habe ich nun auch endlich mal gefunden. Der Autor von Perun.net hat ein wirklich übersichtliches Tutorial erstellt wie es geht mit dem erstellen von Child Themes für zum Beispiel das Twenty Ten.

    WordPress: mit Child Themes das Standardtheme anpassen | WordPress-Buch.

    Nachdem ich die Anleitung durchgelesen und auch verstanden habe, werde ich meine neuen Erkenntnisse in den nächsten Tagen mal umsetzten für alle Projekte. Denn somit kann ich endlich mal ein Child Theme für das Twenty Ten und das P2 Theme bauen.

    Denn mittels dem Child Theme muss ich zu 99% das Parent Theme nie anfassen wenn ich was Optisch verändern will mittels CSS. Wenn ich allerdings Widget Areas ändern will, also welche hinzu addieren will, dann wird wohl kein Weg am Parent Theme vorbeiführen sowie ich das sehe.

    Da solche Änderungen, mit mehreren Widget Areas aber eher sehr selten bei mir sind, werde ich dieses Problem wohl meistens nicht haben. Zumindest kann ich mir mit Hilfe der Child Themes nun meine Änderungen an den Themes endlich mal dauerhaft sozusagen abspeichern. 😀

     
  • Stefan 14:46 am 19/05/2011 permalink | Antwort
    Tags: Analysen, , , , , Indexiert, , , Problem, , , , , , ,   

    Nur noch Tags/Stichworte… 

    Für mich persönlich war die Umstellung gar kein Problem und die Konvertierung von Kategorien zu Tags innerhalb von WordPress ging ebenso Problemlos. Bedenken hatte ich im groben kaum, lediglich hatte ich im Hinterkopf so einen Gedanken bezüglich der Werbepartner welcher per Linkstruktur ihr Werbung schalten.

    Folgen für die Permalinks.

    Denn dadurch das die Kategorien nun nicht mehr vorhanden sind, gibt es die entsprechenden Permalinks nun auch nicht mehr. Nur noch Tags zu Deutsch Stichworte oder Stichwörter gibt es nun nur noch hier im Blog. Erwähnt hatte ich das zwar schon mal, wobei ich nicht mal weiß ob hier im Blog oder wo anderes, aber doppelt hält bekanntlich ja besser. 😉 (mehr …)

     
  • Stefan 20:55 am 25/04/2011 permalink | Antwort
    Tags: , , , , Problem, , , Webserver, WooThemes   

    What’s wrong with paid WordPress Themes: WooThemes vs ElegantThemes | Foliovision 

    What’s wrong with paid WordPress Themes: WooThemes vs ElegantThemes | Foliovision.

    Sehr informativer Artikel, in Englischer Fassung, über das Problem mit den Kostenpflichtigen WordPress Themes welche zwar gut aussehen aber alle samt extrem schlecht Programmiert sind und an den Ressourcen der Webserver ziehen.

     
  • Stefan 06:00 am 03/03/2011 permalink | Antwort
    Tags: , , Anteilen, , , , Fokusm, Fokusse, , Harmonie, , , , Problem, , Slider, , , , , , Unterschiedlich   

    Designprobleme – Das Problem ist die Entscheidung! 

    Das Problem ist die Entscheidung, wie auch schon Neo einst im Film Matrix bemerkte.

    Die Entscheidung zwischen dem was man hat und dem was man haben könnte, auf den Punkt gebracht die Entscheidung zwischen Zwei Designs welche Unterschiedlicher nicht sein könnten aber dennoch die gleiche Basis haben. (mehr …)

     
c
compose new post
j
next post/next comment
k
previous post/previous comment
r
reply
e
edit
o
show/hide comments
t
go to top
l
go to login
h
show/hide help
Shift + Esc
cancel