Schlagwörter: Programmieren Kommentarverlauf ein-/ausschalten | Tastaturkürzel

  • Stefan 20:54 am 28/02/2012 permalink | Antwort
    Tags: , , , , , , , Per Søderlind, , , Programmieren, Scribu, Selbsthilfe, , ,   

    Front-End Editor für WordPress gibt es als Plugin oder als Code zum manuellen selbst einbauen. 

    Durch meine wiederkehrende Suche nach einer für mich passenden Möglichkeit aus dem Frontend von WordPress heraus neue Artikel schreiben zu können, fand ich schliesslich sowohl die Lösung als Plugin wie auch als Code zum selbst einbauen.

    Vorteil der beiden Lösungen ist, das diese Funktionserweiterung bei jedem WordPress Theme funktioniert und somit das ganze ergo einfach zu bedienen ist.  (mehr …)

     
    • Seimen 15:28 am 24/05/2012 permalink | Antwort

      Hi Stefan,

      danke für deinen Artikel. Ich bastel gerade eine Vereinsseite mit dem TwentyEleven-Template und habe ein ähnliches Problem. Ich habe allerdings herausgefunden wie und wo ich den Codeschnipsel einbauen muss.

      In meinem Fall war es erforderlich, daß Autoren nur in einer speziellen Kategorie neue Artikel erstellen sollen. Startseite sowie alle anderen Kategorien sollen nicht im Frontend editierbar sein. Daher hab ich einfach ein eigenes Kategorie-Template für diese Kategorie erstellt.

      Da das TwentyEleven-Template ja schon ein globales Kategorie-Template (category.php) bereitstellt habe ich mir die ID der entsprechenden Kategorie rausgesucht und die Datei category.php schlicht verdoppelt und in category-id.php umbenannt. Wobei das „id“ für die ID-Nummer der Kategorie steht. Hat die Kategorie z.B. die ID „5“ heisst das Kategorien-Template demnach „category-5.php“. dasselbe funktioniert übrigens auch mit der „archive.php“ falls kein Kategorie-Template vorliegt…einfach kopieren…in „category-id.php“ umbenennen und hoch damit…den Rest macht WP selbst und erkennt dieses Template entsprechend als eigenes Template NUR für diese Kategorie an.

      Genug geschwafelt…

      Der erforderliche Codeschnipsel

      kommt hierbei direkt nach

      und vor

      Sieht dann fertig so aus:

      ...blablablubber

      Funktioniert toll! Ein Dummy-Artikel wird generiert mit dem Titel „Leer“, Content „Leer“ und unten steht „veröffentlicht in ….blabla“…alles editierbar !! Soweit super…dachte ich…

      Dummerweise kann ich da reinschreiben was ich will…nix davon wird gespeichert bzw. in der DB hinterlegt…lade ich die Seite neu ist alles wech? Schau ich im Backend unter „Alle Artikel“…auch nix? Also stehe ich nun vor dem Problem, daß dir womöglich als nächstes sauer aufstoßen würde….

      Vielleicht hast du ja bis dato das Problem schon gefixt und bist auch auf meines gestoßen? Wäre dir über jede Hilfestellung sehr dankbar…

      Gruß
      Seimen

      • Stefan 23:10 am 25/05/2012 permalink | Antwort

        Hallo Seimen,

        leider muss ich dich in der Hinsicht enttäuschen, denn bisher habe ich das genannte Problem nicht lösen können. 🙁

        Allerdings habe ich nach ein paar Tagen des herum experimentieren das ganze auch sein gelassen sowie das ganze Thema in die virtuelle TONNE getreten. 😈

        Dennoch finde ich es schade, das diese eigentlich gute Idee bisher nicht so in dem Maße wie ich mir das vorgestellt habe funktioniert hat. WARUM AUCH IMMER!

    • Seimen 18:34 am 25/05/2012 permalink | Antwort

      Die Code-Funktion funktioniert leider nicht richtig?

      • Stefan 23:05 am 25/05/2012 permalink | Antwort

        Leider scheint dem wohl so zu sein, das WordPress deinen ganzen eingefügten CODE gefressen hat beim kommentieren. 😯

        Hatte das schon mal, aber das passiert komischer weise nur sporadisch, zumindest mir, das WordPress den CODE quasi verschluckt beim kommentieren oder Posten. 🙄

  • Stefan 08:26 am 26/11/2009 permalink | Antwort
    Tags: , , , , Effizienter, , , herumbasteln, nicht lernen, , , Optimierungs-Maßnahmen, , PHP-Code, Programmieren, , Prozesse, , , Strukturen, ,   

    Noch so viel zu optimieren… 

    So ein eigener Blog oder halt auch mehrere Blog’s machen schon etwas an Arbeit und man kann eigentlich ständig irgendwo was optimieren. Irgendwelche ablaufende Prozesse oder Strukturen kann man stetig weiterhin hin in puncto Effizienter Nutzung weiter optimieren.

    So gesehen habe ich an meinen Blog-Projekte genug zutun, den ganzen Tag über. Jedoch nehmen diese beschrieben möglichen Optimierungs-Maßnahmen eher einen kleinen Teil meines Tagesablaufes ein.

    (mehr …)

     
c
compose new post
j
next post/next comment
k
previous post/previous comment
r
reply
e
edit
o
show/hide comments
t
go to top
l
go to login
h
show/hide help
Shift + Esc
cancel