Piwik nutze ich zwar schon länger als mein…


Piwik nutze ich zwar schon länger als mein favorisiertes Werkzeug zum erfassen der Statistiken für alle meine Projekte, aber so richtig zu schätzen weiß ich die Dienste von Piwik erst seit dem ich das P2 Theme einsetzte.

Eben weil das P2 Theme von Haus aus schon extrem gut von den Suchmaschienen akzeptiert wird und dadurch dessen Beiträge regelmässig ohne viel Zutun auf Spitzenplätzen landen.

Piwik macht die ganze Sache in puncto der Auswertung dann richtig interessant, weil ich nicht nur direkt für den aktuellen Tag die Auswirkungen sehen kann, sondern auch explizit Einsichten auf die Wirksamkeit der Suchergebnisse habe. Zum Beispiel kann ich mit Piwik sehr gut und vor allem genau einsehen, WAS für Suchbegriffe genau auf welchen Beitrag führen, was mir dann wiederum neue Inspirationen gibt für den Fall das ich weiter in die Richtung hin das Thema optimieren will. 🙂

Auch wenn gleich ich beim Umzug von all-inkl.com nach UBERSPACE.de meine alte Datenbank von Piwik durch Unachtsamkeit zerschossen habe und somit wieder in 2012 bei NULL anfangen muss, so verspüre ich dennoch keinen Verlust. Weil erstens gleicht das P2 Theme vieles aus, da selbiges scheinbar grade zu geliebt wird von den Crawlern der Suchmaschienen und zum anderen weil die Statistiken eher nur eine Übersicht für mich sind und keine Leitlinie nach welcher ich Blogge. 😉

Ein paar nette Ideen bezüglich Yatter und dem…

Ein paar nette Ideen bezüglich Yatter und dem P2 Theme sowie so gehen mir wieder durch den Kopf, nur dieses mal ist die Sache ernster. Ergo werde ich demnächst noch ein paar Projekte welche das P2 Theme verwenden realisieren, aber bis auf weiteres keinen Link dazu rausgeben.

Weil dann kann ich endlich mal austesten wie UBER das P2 Theme in puncto SEO im Alleingang ist. Bei einem Projekt gibt es dann wpSEO mit bei und bei einem anderen Projekt dann erst mal nicht, damit ein Vergleich in etwa möglich ist.

SCHEISSE EY, ich freu mich echt total auf das was da kommt an Projekten welche beide voll auf dem P2 Theme aufbauen werden. Das wird ein Spass und soviel sei verraten, beide Projekte haben feste Themengebiete. 😀

Mit Child Themes das Standard-Theme anpassen.

Eine für mich verständliche Anleitung zum erstellen von Twenty Ten Child Themes habe ich nun auch endlich mal gefunden. Der Autor von Perun.net hat ein wirklich übersichtliches Tutorial erstellt wie es geht mit dem erstellen von Child Themes für zum Beispiel das Twenty Ten.

WordPress: mit Child Themes das Standardtheme anpassen | WordPress-Buch.

Nachdem ich die Anleitung durchgelesen und auch verstanden habe, werde ich meine neuen Erkenntnisse in den nächsten Tagen mal umsetzten für alle Projekte. Denn somit kann ich endlich mal ein Child Theme für das Twenty Ten und das P2 Theme bauen.

Denn mittels dem Child Theme muss ich zu 99% das Parent Theme nie anfassen wenn ich was Optisch verändern will mittels CSS. Wenn ich allerdings Widget Areas ändern will, also welche hinzu addieren will, dann wird wohl kein Weg am Parent Theme vorbeiführen sowie ich das sehe.

Da solche Änderungen, mit mehreren Widget Areas aber eher sehr selten bei mir sind, werde ich dieses Problem wohl meistens nicht haben. Zumindest kann ich mir mit Hilfe der Child Themes nun meine Änderungen an den Themes endlich mal dauerhaft sozusagen abspeichern. 😀

Nur noch Tags/Stichworte…

Für mich persönlich war die Umstellung gar kein Problem und die Konvertierung von Kategorien zu Tags innerhalb von WordPress ging ebenso Problemlos. Bedenken hatte ich im groben kaum, lediglich hatte ich im Hinterkopf so einen Gedanken bezüglich der Werbepartner welcher per Linkstruktur ihr Werbung schalten.

Folgen für die Permalinks.

Denn dadurch das die Kategorien nun nicht mehr vorhanden sind, gibt es die entsprechenden Permalinks nun auch nicht mehr. Nur noch Tags zu Deutsch Stichworte oder Stichwörter gibt es nun nur noch hier im Blog. Erwähnt hatte ich das zwar schon mal, wobei ich nicht mal weiß ob hier im Blog oder wo anderes, aber doppelt hält bekanntlich ja besser. 😉 Nur noch Tags/Stichworte… weiterlesen

BuddyPress, hätte Ich beinahe ganz aus den Augen verloren…

Es gab da mal in den vergangen Jahren ein paar Momente, wo ich zusammen mit ein paar Bekannten und einem Freund zusammen mich an Community auf Basis von gemacht hatte. Seid damals ist allerdings eine Menge passiert und irgendwie habe ich seid damals auch BuddyPress und alles was damit zu gehörte aus den Augen verloren, bis jetzt grade eben.

Beim rum suchen im Internet stieß ich auf die Hauptseite von BuddyPress und blieb auch erst mal gleich dort im Showcase von BuddyPress hängen. Dort werden nämlich alle die Webseiten gelistet welche BuddyPress als Basis nutzen, für die eigene Community. Natürlich stehen dort im Showcase nur die Webseiten, welche sich bei BuddyPress.org auch gemeldet haben oder dergleichen.

Als ob das nicht schon reichen würde an Neuigkeiten und neuen Eindrücken in puncto BuddyPress, habe ich fast im gleichen Moment ein paar kostenlose und frei verfügbare BuddyPress Themes gefunden. Bei wmpu.org gibt es besagte 9 Brand neue BuddyPress Themes zum kostenlosen runterladen.

Darunter sind ein paar Themes für BuddyPress, welche mich gleich wieder dazu bewegen ein paar Gedanken zu spinnen in Richtung nächster faszinierender Projekte, welche ich noch in der imaginären Schublade für die Zukunft hätte. Doch davon will ich jetzt gar nicht erst anfangen. 😛 😉

Alle der 9 kostenlosen BuddyPress Themes werde ich mir heute erst mal runterladen, so für alle Fälle und zudem weiß ich ja auch nicht wie lange die Adressen zu den jeweiligen Download Quellen noch passen werden. Von daher besser jetzt runterladen und sichern, als nachher dann vorm Bildschirm hocken und nach passende Quellen für den Download zu suchen.

Halo Blog – 30 Tage bis Halo Reach und jede menge neu Artikel bis zur Veröffentlichung.

Den Ersten Artikel bezüglich meiner Schreibarbeit für Halo Reach auf meinem Halo Blog habe ich grade online gestellt. Ist zwar nur der Artikel zur quasi Einleitung, von dem was das alles noch so kommt an Texten die nächsten 30 Tage über, aber der Anfang ist somit gemacht.

Die nächsten Artikel werden allerdings länger werden, weil ich dann pro Artikel jeweils immer zu 1 oder maximal 2 Gedanken von mir zu Halo Reach ausführen werde. Was genau das im Detail alles sein wird und wie das ganze dann aussieht, das siehst Du dann am besten wenn du auf halo.kranzkrone.de vorbeischaust. 😀

Alle Blog Projekte auf Basis des P2 Theme umstellen…?

Mir kam da grade, beim durchstöbern des Internet mit Hilfe von Google nach weiteren P2 Blogs, die Idee das ich alle meine Blog Projekt auf das P2 Theme umstelle. Bevor ich diesen Schritt jedoch wagen werde, brauche ich noch ein paar gescheite Child-Themes für das P2.

Denn ich will nicht einfach nur das P2 Theme über all drauf klatschen und dann ist gut. Sondern es sollen wenn dann schon Optisch angepasste Versionen des P2 werden, pro Projekt. Obwohl es eigentlich im Kern eh nur auf den Inhalt, also den Text, ankommt und wie oft und wie viel es davon gibt.

Da ich bisher wenig davon gefunden habe und noch weniger, welche ich runterladen konnte bleibt mir nur das selber machen. Das wiederum wird etwas dauern, denn bisher habe ich NULL Ahnung von Child-Themes für WordPress.

Je mehr ich nämlich mit dem P2 hier arbeite, um so mehr sehe ich wieder die Vorteile des P2! Hatte das P2 ja damals am Anfang von YATTER schon mal im Einsatz, von daher sind mir die Vorteile und Möglichkeiten welche mir das P2 bietet seid damals schon bewusst.

Halo Reach – 30 Tage bis zur Veröffentlichung!

Vom heutigen Tag und Datum aus gesehen sind es nun noch exakt 30 Tage bis zur offiziellen Veröffentlichung von Halo Reach im Handel. Diese verbleibenden 30 Tage werde ich so gut nutzen wie mir möglich, im Bezug auf meinen Halo Blog um selbigen mit Inhalten zu füllen.

Mindestens 1 Artikel pro Tag innerhalb der verbleibenden 30 Tage bis zur Veröffentlichung von Halo Reach im Handel werde ich veröffentlichen. Beginnend ab Heute, obwohl das eher wohl heute zum Abend hin sein wird. Was genau für Themen ich dann alles behandeln werde pro Artikel, das weiß ich schon zur Hälfte.

Wichtiger als das ist, das endlich neue Artikel in den Blog kommen, damit etwas Leben in das ganze kommt und es nicht mehr so leer wirkt. Vielleicht werde ich sogar halo.kranzkrone.de auch auf das P2 Theme umstellen, aber nur dann sofern ich das gescheit mittels Child-Theme angepasst bekomme.

Das warten, die verbleibenden 30 Tage, wird somit auch etwas besser gehen… 😀

Google Analytics, will Ich mal wieder testen…

Google Analytics habe Ich grade vorhin auf blog.kranzkrone.de und hier auf yatter.kranzkrone.de mal eingebaut um selbiges mal wieder auszuprobieren. Erst mal nur für Ein halbes Jahr wird Google Analytics bleiben und dann werde Ich schauen ob Google Analytics weiterhin bleibt oder nicht.

Denn immerhin ist die Rechtslage in Deutschland im Bezug auf Google Analytics weiterhin noch nicht ganz einwandfrei und von daher hängt der Einsatz von Google Analytics auf Teilen meiner Projekte auch von der Weiterentwicklung der Rechtslage in Deutschland ab. 😐

Davon mal abgesehen interessieren Mich die Analytischen Daten welche Google Analytics demnächst liefern wird, im direkten Vergleich mit den Analytischen Daten welche die Anderen Internen Statistik Plugin’s bisher liefern. Neben dem klassichen WordPress-Stats gibt es da ja noch Semmelstatz und StatCounter welche Ich bisher bei meinen Projekten einsetzte.

Das Impressum habe Ich zudem jeweils schon um den Punkt „Google Analytics“ erweitert, obwohl das auch nicht die Hundertprozentige Sicherheit bietet. 🙄

Anpassung des finalen Twenty Ten Design.

Jetzt ist es schön kühl draussen bei angenehmen 16 Grad, was sich auch sehr angenehm kühl auf meine Wohnung auswirkt. Zudem ist mein Kopf endlich wieder quasi frei, so das ich nun endlich wieder konsequent und korrekt Arbeiten kann.

Nun habe ich grade vorhin damit angefangen diese wiedergekommene Klarheit im Kopf dazu zu nutzen um die Anpassungen am finalen Twenty Ten Design vorzunehmen.

Da ich die Style.css nun schon zum Großteil kenne und soviel Neues auf den ersten Blick nicht hinzugekommen ist, werde ich wohl nur ein paar Stunden für die Anpassungen brauchen.

Vielleicht ergibt sich während der Arbeit ja noch die Ein oder Andere erweiterte Anpassung für die Version 5 meiner Designversion. 😀

Browserspiele testen und drüber schreiben…

Erfahrungen als Ghostwriter konnte ich schon sammeln in der Vergangenheit und auch wie es ist für Geld zu schreiben. Das Verhältnis zwischen Mir und dem Klienten ist natürlich ein anderes, wenn ich rein als Ghostwriter tätig bin, als wie wenn ich frei schreiben darf mit meinem Namen drunter.

Dieses quasi freie schreiben, mit meinem Namen drunter, werde ich demnächst mal machen. Browserspiele oder auch bekannt als Browsergames testen, also spielen und über die Spielerfahrung berichten. Zwar wäre mir das ganze als Videoversion viel lieber, zumal es auch weniger Arbeit für mich wäre, aber erst mal klein Anfangen, so heißt es doch so schön.

Bin gespannt wie ich mit dieser andern Art zu Schreiben, oder generell zu berichten klarkommen werde. Sofern die Entwickler oder Publisher(Publizierer) sich nicht so kindlich anstellen werden mit Bildmaterial, ist alles in Ordnung für mich. Sollte dem doch mal so sein, werde ich das dann dieses Verhalten privat ausschlachten, weil ich so etwas absolut nicht ab kann.

Professionell Spiel entwickeln wollen, aber in puncto Präsentation und Vorschau dann kneifen und einen auf Prüde und Kindlich machen, oder gar übervorsichtig machen. Solchen Firmen würde ich am liebsten gleich per Post einen Strick zum dran aufhängen schicken.

Kommentarflaute auf dem Hauptblog?

So am Rande bemerke ich grade mal wieder das irgendwie total die Kommentarflaute in meinem Haupt-Blog herrscht. Hier im Yatter-Blog der noch neu und noch nicht so bekannt ist, da kann ich das verstehen.

Aber das in meinem Haupt-Blog so eine Kommentarflaute seid ein paar Wochen herrscht, das verstehe ich irgendwie nur bedingt.

Kommentarflaute auf dem Hauptblog? weiterlesen

Lohnt ein weiterer Apple Blog ?

Die Frage ob es sich überhaupt lohnen würde noch einen weiteren Blog zu Apple aufzubauen habe ich mir schon oft genug gestellt. Bisher war meine eigene Antwort dazu immer, JA weil ich an das glaube was ich mache.

Denn Jemand der nicht hinter dem steht was er tut oder machen will, der ist quasi schon zum scheitern verurteilt.

Lohnt ein weiterer Apple Blog ? weiterlesen

Noch so viel zu optimieren…

So ein eigener Blog oder halt auch mehrere Blog’s machen schon etwas an Arbeit und man kann eigentlich ständig irgendwo was optimieren. Irgendwelche ablaufende Prozesse oder Strukturen kann man stetig weiterhin hin in puncto Effizienter Nutzung weiter optimieren.

So gesehen habe ich an meinen Blog-Projekte genug zutun, den ganzen Tag über. Jedoch nehmen diese beschrieben möglichen Optimierungs-Maßnahmen eher einen kleinen Teil meines Tagesablaufes ein.

Noch so viel zu optimieren… weiterlesen