Schlagwörter: Wach Kommentarverlauf ein-/ausschalten | Tastaturkürzel

  • Stefan 17:01 am 23/06/2011 permalink | Antwort
    Tags: 24h, , , , , , , , , , Loch, , , , , , , Pysisch, Ratgeber, Regeneration, , , , , , , , Verfügung, Wach, , ZEIT-Management   

    Habe Ich ein schlechtes Zeit-Management? 

    Habe ich wirklich ein schlechtes [highlight]Zeit-Management[/highlight] oder bin ich einfach nur nicht konsequent genug was das schreiben für meine Blogprojekte angeht?

    Diese Frage geistert mir schon länger im Hirn herum und ich finde trotzdem oder grade deswegen, weil diese Frage schon so lange in meinem Hirn herum schwirrt, keine für mich ausreichende Antwort darauf.

    [yellow_box]Durch den Beitrag bei Geldschritte, sowie den Kommentaren dazu, kam schliesslich der erste Gedanke zu diesem Beitrag hier. Anbei wollte ich auch noch ein paar Anregungen von dem Beitrag auf ProjektNULL in meinen eigenen Beitrag hier einfliessen lasse, was mir nur teilweise gelungen ist. Also werde ich einen weiteren Beitrag schreiben, der dann wiederum das Thema des Beitrages von ProjektNULL aufgreifen wird und in dem meine Anregungen dazu dann stehen. 😉 [/yellow_box] (mehr …)

     
    • Christian 18:35 am 23/06/2011 permalink | Antwort

      Ich sag dir mal was. Zeitmanagement privat ist was für Warmduscher. 😀
      Nee, wenn man halt sonst nicht klar kommt, dann kann es hilfreich sein, wenn man sich zumindest die wichtigsten Sachen mal aufschreibt und diese zuerst abarbeitet. Ansonsten hängst du gut und gern mal an Problemchen fest, die zwar enorme Zeit fressen, aber im Endeffekt nicht wichtig sind.

      Ich versuche schon seit langem mir ein wenig Zeitmanagement zu verpassen, aber ich bin chaotisch veranlagt und daher nützt es mir nichts – ich halte mich meist nicht dran. Zeit ist relativ und nir ist es gelinde gesagt auch scheiß egal, wenn ich irgendwo mal 10, 20 oder 30 Minuten zu spät komme.

      Das Leben ist zu kurz um sich permanent mit irgendwelchen Regeln herum zu schlagen oder sich permanent nach anderen zu richten. Man macht sich zwar so nicht nur Freunde, aber damit kann ich leben.

      P.S.: Habe deswegen auch früher oft Stress mit Vorgesetzten gehabt, da ich obendrein auch noch Probleme mit „Respektspersonen“ habe. Ein Vorgesetzter bekam dann schonmal das Wort Arschloch um die Ohren gehauen. ^^ Respekt muss man sich nämlich erstmal verdienen!
      Gehörte zwar jetzt nicht hierhin, aber wollte das mal anmerken.

      • Stefan 18:53 am 23/06/2011 permalink | Antwort

        …ich bin chaotisch veranlagt und daher nützt es mir nichts…

        Das kenne ich nur zu gut, geht mir ähnlich. Wobei ich das eher als Vorteil ansehe, weil durch dieses ganze vermeintliche Chaos bin ich extrem kreativ, zumindest im Kopf, also bisher meistens nur Theoretisch. 😉

        …da ich obendrein auch noch Probleme mit “Respektspersonen” habe. Ein Vorgesetzter bekam dann schonmal das Wort Arschloch um die Ohren gehauen. ^^ Respekt muss man sich nämlich erstmal verdienen!

        Erging mir ähnlich, weil ich der gleichen Ansicht bin, das Respekt sich erst mal mir gegenüber verdient werden will/sollte. Nur weil einer „Chef“ auf dem Namensschild hat, habe ich noch lange keinen Respekt vor dem.

        Einen grundsätzlichen Respekt vor jedem Menschen und Lebewesen hingegen habe ich schon, aber alles was darüber hinaus geht, das will verdient sein! :mrgreen:

    • Christian 18:59 am 23/06/2011 permalink | Antwort

      Thx für die Formatierung. ^^
      btw. jupp, ich versuche immer höflich zu sein, aber bei gewissen Zeitgenossen scheitert das meist schon im Vorfeld. Es gibt da gewisse Kriterien, bei denen ich „rot“ sehe. Das fängt bei „neumodische Hornbrillen“ tragenden Maltes aus Berlin an und endet bei „Experten“, die keine Gelegenheit auslassen, sich als solche zu präsentieren. Beides zusammen geht bei mir übrigens gar nicht. 😀

      • Stefan 20:01 am 23/06/2011 permalink | Antwort

        Bitte, Bitte, wegen der Formatierung sowas kommt ab und an mal vor. 😉

        Gewisse Zeitgenossen, davon gibt es einige und die sterben nie aus, sondern wachsen beständig nach. 😛

  • Stefan 10:43 am 29/08/2010 permalink | Antwort
    Tags: atmen, ausgedehnt, , feucht, frei, , frische, , herrlich, , , , , , Stürmen, , Wach,   

    Grade einen etwas ausgedehnteren Spazier… 

    Grade einen etwas ausgedehnteren Spaziergang durch den Park gemacht, herrlich diese frische und leicht feuchte Luft durch den vorherigen Regen zu atmen. Hat meinen Kopf wieder etwas freier und mich zudem wieder wach gemacht, dieser angenehme Spaziergang.

    Ja ich freue mich definitiv auf diesen Herbst, die Tage und vielleicht sogar ganze Wochen voller Regen und Stürmen, darauf freue ich mich. 😀

     
  • Stefan 05:35 am 29/08/2010 permalink | Antwort
    Tags: , , , meckern, , , , unerwartet, Wach   

    Und wieder mal seid 05.00 Uhr wach, was … 

    Und wieder mal seid 05.00 Uhr wach, was für eine Nacht. Zwar habe ich gut geschlafen, aber eigentlich hatte ich vor gehabt erst gegen 06.00 Uhr wach zu werden. Nun gut, genug des meckern.

    Ist mir auch recht, das ich jetzt schon wach bin. Habe ich halt unerwartet mehr vom Tag heute, was auch ganz schön ist wie ich finde. 🙂

     
  • Stefan 17:03 am 03/03/2010 permalink | Antwort
    Tags: 00.00UHr, 12 Stunden, , , 22.00Uhr, , , abbilden, , Bedürfnis, , , , , , positiven Einfluss, , , , , Sonnenlicht, , , Verlauf, Wach, ,   

    12 Stunden schlafen und 10 bis 12 Stunden wach sein. 

    Eine Physische Depression zu erleben ist für mich etwas neues, denn bisher war es immer so gewesen das die Depression in erster Linie Psychisch verlief und sich daraus dann die Physischen Symptome abbildeten.

    Jetzt ist es so, das Psychisch alles soweit in Ordnung ist und ich mich gut fühle, aber Physisch es komplett anders aussieht, nichts so funktioniert wie es sollte. Einen Aspekt der bisherigen Depression kenne ich schon, nämlich das verstärke Bedürfnis nach Schlaf und zwar sehr langem und ausgiebigen schlafen.

    Doch jetzt in diesem Zustand fühlt es sich irgendwie anders an, wenn ich 12 Stunden schlafe am Stück und das die Regel anstatt die Ausnahme ist. Obwohl ich so um 22.00 Uhr bis 00.00Uhr ins Bett gehe und auch gleich einschlafen kann, so schlafe ich dennoch 12 Stunden lang komplett durch.

    (mehr …)

     
    • html-cujo 17:02 am 28/05/2010 permalink | Antwort

      Irgednwie kommt mir das bisschen bekannt vor. bei mir is das ganze nur um paar std verschoben auf 3 oder 4Uhr nachts. Da geh ich erst ins Bett und schlafe bis 15 oder 16 Uhr duchrgehend. Das ist voll Schlimm… Ständig so lang zu schlafen aber man wacht nicht auf. >>< zu meinem Tag: Ich hab aber auch Psychische problerme und Bisn Arbeitslos bzw Unfähig zur zeit geschrieben.. liegt das vllt daran?

      Mir is das ein Rätzel warum nan solange durchschläft …

    • LexX Noel 05:35 am 01/06/2010 permalink | Antwort

      Psychische Probleme habe ich auch und arbeitslos bin ich auch schon seid Jahren, so gesehen würde ich schon sagen das es daher kommen kann. Eigentlich ist es ja so, das die meisten Ärzte es so sehen, das wenn ein Mensch für längere Zeit arbeitslos ist, das dieser dann meistens Depressionen bekommt und in Folge dessen auch Probleme mit dem schlafen.

      So gesehen würde ich mal sagen, das du in der selben Situation bist wie ich.

  • Stefan 04:20 am 22/02/2010 permalink | Antwort
    Tags: , , Mitternacht, , , , Wach, ,   

    Kurz nach Mitternacht, bin ich wieder wach… (1) 

    Ein weiterer Tag beginnt für mich früh in der Nacht, denn seid 02.00Uhr bin ich wieder mal wach. Das liegt immer noch an meinem Schlaf/Wach – Rhythmus, der sich langsam aber stetig wieder normalisiert.

    Das Wach bleiben am Tage fällt mir allerdings wieder mal besonders schwer, was aber auch wieder vorbeigehen wird, sobald der Rhythmus wieder passt beim Schlafen und Wach sein. Ein bisschen mehr Zeit pro Tag habe ich allerdings schon dadurch, so grob 2 Stunden würde ich mal so sagen.

    Solche Artikel/Einträge wird es wohl noch öfters geben, deshalb die (1) oben im Titel als Anfang einer Artikelserie, welche wohl mit den Jahren sehr lang werden wird. 😉 😐

     
  • Stefan 02:31 am 03/12/2009 permalink | Antwort
    Tags: , Computerspiele, exessive, , , , , Konsolenspiele, , , , , Therapeuten, , , Wach, , Wissensstand   

    Mein Schlaf/Wach-Rhythmus verschiebt sich nun mal immer mal wieder. 

    Damals habe ich immer angenommen, das sich mein Schlaf/Wach-Rhythmus nur deswegen verschiebt weil ich zum Beispiel noch Computerspiele übermässig stark gespielt habe. Oder weil ich überdurchschnittlich viel damals TV geschaut habe.

    Jedoch scheint das alles nichts damit zutun zu haben wie ich nun festgestellt habe. Denn weder schaue ich noch intensiv Fernsehen noch spiele ich exzessive irgendwelche Computerspiel oder Konsolenspiele und trotzdem verschiebt sich mein Schlaf/Wach-Rhythmus wieder.

    (mehr …)

     
  • Stefan 22:36 am 31/08/2009 permalink | Antwort
    Tags: , , , , Wach   

    Depression ohne Depression 

    Noch gut kann ich mich an die letzte große Depression erinnern, wie die Depression mich echt fertig gemacht hat. Nur noch negatives Denken und alles nur Grau in grau gesehen, ein echt schlimmer Zustand.

    Hinzu kamen dann noch die extremen Verschiebungen von Schlaf und Wach Zyklus und die lange Zeit wo ich gar ganze Tage nur geschlafen habe.

    (mehr …)

     
    • voebe 17:49 am 28/09/2009 permalink | Antwort

      Hallo KranzKrone, oder Yvatter

      tut mir leid, bin gerade hereingeschneit und habe noch nicht rausgefunden, wie man dich am besten anspricht. Ich habe zum Thema Depression gesurft und bin auf verschlungenen Wegen bei dir gelandet. Ich fühle mich gerade wieder so als würde ich in eine Depression hinein geraten, erschöpft, müde, selbstentwertend….
      Ausserdem habe ich meine antidepressiven medikamente abgesetzt. Das erhöht noch meine Angst vor einem tiefen Tal. Was ich dich mal fragen wollte: nimmst du Medikamente gegen deine Depressionen,? Und kennst du gute Bloggs oder Twitter, die sich mit dem Thema Depression beschäftigen? Dein Blogg ist ja schon mal sehr schön :-), aber das Thema ist ja nur ein Randthema (gut für dich und natürlich absolut dein Bier). Ja dann, viele Grüsse Voebe

    • KranzKrone 18:34 am 28/09/2009 permalink | Antwort

      Ansprechen kannst du mich mit nastorseriessix oder kranzkrone oder admin oder, oder, oder! 😉

      Medikamente nehme ich keine, obwohl mein Therapeut mir zur Zeit nach den neusten Entwicklungen dazu rät. Der Grund dafür ist, das ich Medikamente als zu leichten weg betrachte, denn Medikamente sind keine Lösung für eine Depression, sie überdecken nur die Symptome. 😐

      Es gibt mehrere Blogs, Foren die sich mit dem Thema Depression beschäftigen. Genützt haben mir diese Foren jedoch nichts, da geht man zu schnell unter und zudem bildet sich zu schnell ein zu elitärer Kreis in den man nicht mehr rein kommt.

      Mein eigener Blog, oder besser das Bloggen auf vielen meiner eigenen Blogs hat mir hingegen sehr geholfen und tut es immer noch sehr. Das Schreiben ansich ist meine Therapie würde ich sagen, wobei es nur ein Teil des großen Ganzen darstellt für mich.

      So ein richtiger Blog zum Thema Depression ist das hier, sowas hatte ich mal, war mir aber zu eintönig. So am Rande und/oder gerne mal intensiv beschäftigte ich mich hier unteranderem auch mit dem Thema Depression, aber nicht oder nur ausschliesslich, das ist mir selber zu trocken muss ich dazu sagen.

      In wie fern ich dir Helfen kann, keine Ahnung. Vielleicht kann ich ja viel mehr Helfen als mir bewusst ist, oder eben auch nicht. Wenn du jemanden zum quatschen zum Thema suchst, kannst du das gerne hier tun. In den passenden Artikeln, oder per E-Mail! 😀

c
compose new post
j
next post/next comment
k
previous post/previous comment
r
reply
e
edit
o
show/hide comments
t
go to top
l
go to login
h
show/hide help
Shift + Esc
cancel